Kultur

Am Sonntag: Wirtshausmusikanten im BR Fernsehen

Am kommenden Sonntag, den 19. Januar 2020, gibt es um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen eine neue Folge Wirtshausmusikanten. Von der Polka über Klassik, Schlager und Pop – dazu tolle Nachwuchskünstler und echte Weltrekordler – die Moderatoren Traudi Siferlinger und Dominik Glöbl haben eine Fülle an musikalischen Schmankerln für die Zuschauer parat. 

Volksmusik und Klassik sind schon immer eng verbunden – das beweist auch das RadauerEnsemble, das mit seinem spannenden Mozart-Potpourri dem Saalpublikum im „Hirzinger“ einen echten Ohrenschmaus bietet.

Zweimal Niederbayern und zweimal Oberbayern – die vier sympathischen Musikanten von ZechFreiStil begeistern mit ihrem frechen Lied über die Falten im Gesicht besonders das weibliche Publikum.

„Das kleinste Volxmusik-Salonorchester von ganz Bayern“ nennen sich die Drei von ScheinEilig. Der Vater und seine beiden Söhne kommen aus Bairisch-Schwaben und haben einen der beliebtesten Evergreen der 1920er-Jahre mitgebracht: Mit ihrer Version von „Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt“, erobern sie die Herzen der Zuhörer im Sturm.

Bei den „Wirtshausmusikanten“ wird auch immer viel und gerne getanzt: Die WüdaraMusi spielen einen Boarischen derart lebhaft auf, dass es niemanden mehr auf den Stühlen hält und die D’Waxnstoana überraschen mit einem Plattlertanz vom Feinsten. Gemeinsam mit ihrem Chef Andal Huber haben sie sogar schon mit über 1.300 Plattlern einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekordegeschafft.

Ausgezeichnet wurden auch die Geschwister Hundmayer – die Nachwuchstalente aus Siegsdorf sind Träger des „Zwiesler Fink“, ein begehrter Volksmusikpreis im Bayerischen Wald. Fans der Stubenmusik kommen ebenso auf ihre Kosten, wenn das Trio Freisaiten mit Zither, Gitarre und Harfe eine feine Polka aufspielt.

  • Musikalische Gestaltung: Traudi Siferlinger
  • Regie: Thomas Kornmayer
  • Redaktion: Thomas Kania, Corbinian Lippl

Bericht und Bilder: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!