Kirche

Am Grab von Guido Abel aus Frasdorf

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Alter von 81 Jahren verstarb Studiendirektor i. R. Guido Abel aus Frasdorf. Bei der Trauerfeier in der Kirche „St. Margaretha“ in Frasdorf erinnerte Pfarrer Hermann Overmeyer vom Pfarrverband Oberes Priental an das reiche Wirken des Verstorbenen über Frasdorf hinaus. Guido Abel wurde in München geboren und in der dortigen Sankt-Peters-Kirche getauft. Während des Krieges musste er evakuiert werden und er kam zu den Großeltern nach Riedering, wo er auch die Schule besuchte. Hernach machte er auf dem Finsterwalder-Gymnasium in Rosenheim das Abitur und er studierte in München Germanistik und Anglistik. Von 1964 an war er am Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien Lehrer für Englisch, Deutsch und Ethik, als Studiendirektor wurde er 2001 pensioniert. 1961 heiratete er in Rottenbuch seine Ehefrau Johanna, mit ihr erfreute er sich an vier Kindern sowie an insgesamt acht Enkelkindern. Von 1964 bis 1993 lebte die Familie Abel in Prien, alsdann bezogen sie ein Haus in der Gemeinde Frasdorf. Aus eigenem Antrieb und aufgrund seiner Krankheit entschied sich Guido Abel vor drei Jahren, in die Seniorenresidenz nach Schliersee umzuziehen, verstorben ist er im Haushamer Krankenhaus Agatharied. Guido Abel war mehrfach ehrenamtlich tätig. In Prien war er lange Lektor und Redakteur des Pfarrbriefes, er war Erster Vorsitzender der Alpenvereinssektion Prien und er war Erster Vorsitzender des Fördervereins für das Finsterwalder-Gymnasium in Rosenheim. Während seiner Zeit in Frasdorf stellte sich Guido Abel dem Heimat- und Kulturverein zur Verfügung. Dessen Vorsitzender Rupert Wörndl dankte am offenen Grab für 15 Jahre der Mitarbeit bei der Herausgabe der Frasdorfer Dorfzeitung. „Zudem hat er sich aktiv und mit einer noblen Spende für den Erhalt der Rieder-Kapelle in Umrathshausen eingesetzt“, so Rupert Wörndl. Die musikalische Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten in der Pfarrkirche und auf dem Friedhof übernahmen die Bläser Erich Gawlik und Konrad Anner.

Sterbefoto: Guido Abel aus Frasdorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!