Kirche

Am Grab von der „Petern-Rosl“ von Urschalling

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Alter von 87 Jahren verstarb Rosa Maria Wöhrer, „Petern-Rosl“ von Urschalling. Coronabedingt konnte die Trauerfeier zusammen mit Pfarrer in Ruhe Andreas Zehetmair und mit Orgelmusik in der Priener Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ nur im engsten Familienkreise erfolgen.

In seinem Nachruf erinnerte Pfarrer Zehetmair, dass Rosa beim „Pietzenberger“ in der Gemeinde Moosen mit einer Zwillingsschwester zur Welt kam, dort zur Schule ging und mit einer weiteren Schwester und einem Bruder ihre Kindheit verbrachte. Nach der Schulzeit übte sie den Beruf einer Haushälterin bei den Priener Geschäften Bekleidung Hans Niedermayer und Autohaus Dingler sowie bei der Familie Peters in Urschalling aus.   1961 heiratete sie Johann Baptist Wöhrer und sie wurde eine Bäuerin mit Leib und Seele auf dem Peternhof. Drei Kindern schenkte sie ihr Leben und widmete ihnen ihre ganze Zuwendung, ein schwerer Schicksalsschlag war im Jahr 1998 der frühe Tod ihres Ehemannes. Rosa Wöhrer war gerne Vermieterin und Gastgeberin, insbesondere nach dem 1971 erfolgten Umbau des Bauernhofes, der bis 1995 ein Vollerwerbs-Hof war. Bekannt und geschätzt war die „Petern-Rosl“ vor allem wegen ihrer Geselligkeit und wegen ihres Humors. Als langjähriges Mitglied beim Obst- und Gartenbauverein, beim Priener Trachtenverein (über 60 Jahre), beim Katholischen Frauenbund und beim Verein der Priener Liedertafel brachte sie sich gerne mit ihren „legendären“ Kirta-Nudeln ein und sie beteiligte sich oft bei den Vereinsausflügen. Eine Herzensangelegenheit waren ihr die Tracht, die Veranstaltungen unter anderem in den Trachtenheimen von Prien und Atzing sowie der Besuch der Chiemgauer Gautrachtenfeste. Über 30 Jahre war Rosa Wöhrer als eifrige Caritas-Sammlerin unterwegs, in ihrer Freizeit und im Rentenalter waren ihr neben der Familie vor allem das Kochen, Stricken, Lesen und der Garten wichtig.

Sterbefoto: Rosa Maria Wöhrer, „Petern-Rosl“ von Urschalling

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!