Land- & Forstwirtschaft

Am 20. August ist Internationaler Weltpferdetag

Pferde und Landwirtschaft gehören schon seit jeher eng zusammen. Von den 130.000 Pferden in Bayern stehen 100.000 Pferde, also rund 80 Prozent, in landwirtschaftlichen Betrieben. Der Betriebszweig der Pensionspferdehaltung gewinnt an Bedeutung.

Rund zwei Drittel der Vierbeiner stehen in Betrieben mit bis zu 24 Pferden, ein Drittel in Betrieben mit mehr als 24 Pferden. Die Zahl der Betriebe, die Pferde im Haupterwerb halten, nimmt kontinuierlich zu. Um den speziellen Bedürfnissen der Pferde hinsichtlich Fütterung und Haltung gerecht zu werden, ist eine ausreichende Fläche notwendig. Rund 130.000 Hektar landwirtschaftliche Fläche, etwa 4 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche Bayerns, werden dafür genutzt.

Im Bayerischen Bauernverband kümmert sich die Arbeitsgemeinschaft der Pensionspferdehalter um diese Betriebsgruppe. Dieses Gremium diskutiert die aktuellen Frage- und Problemstellungen des Betriebszweiges „Pensionspferdehaltung“ und bringt diese in die Verbandsarbeit des BBV ein.

Die Arbeitsgemeinschaft veranstaltet vom 9. bis 10. November 2020 eine Fachtagung für Pensionspferdehalter im Haus der bayerischen Landwirtschaft. Das ausführliche Programm und Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.hdbl-herrsching.de/pensionspferdehalter.

Bericht und Foto: Bayerischer Bauernverband

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!