Kultur

Am 2. Juni: „Burgamoastamuse“ beim Lauschersonntag

Veröffentlicht von Günther Freund

Hoher musikalischer Besuch am Sonntag, 2. Juni im Haus zur Wildnis

 Am Sonntag, 2. Juni, kommen im Haus zur Wildnis von 11 Uhr bis 13 Uhr Freunde der Volks- und Unterhaltungsmusik auf ihre Kosten. Das Besondere an diesem Vormittag: Es spielen lauter Bürgermeister der Region.

Das Line-up für das Konzert liest sich wie das Who is who der Lokalpolitik im Landkreis Regen: Michael Herzog (Bayerisch Eisenstein, Akkordeon), Walter Nirschl (Bischofsmais, Gitarre), Andreas Kroner (Regen, Bassgitarre), Fritz Schreder (Frauenau, Akkordeon) und Joli Haller (ehem. Bodenmais, Gitarre). Im Haus zur Wildnis freut man sich ganz besonders und weiß es sehr zu schätzen, dass sich die fünf Musiker diesen Tag in ihrem ansonsten vollen Terminkalender haben freihalten können. Musikalisch erwartet die Zuhörer ein Mix aus Volksmusik, volkstümlicher Musik und Schlagern. Walter Nirschl führt gewohnt launig durch das Programm. Es verspricht ein kurzweiliger Vormittag zu werden.

Der Eintritt zum Lauschersonntag ist frei. Die Veranstaltung findet bei gutem Wetter auf der Terrasse des Haus zur Wildnis, bei schlechter Witterung in der Gastronomie statt. Zur Anreise kann bequem die Waldbahn genutzt werden. Die Haltestelle in Ludwigsthal befindet sich nur zirka 15 Gehminuten vom Haus zur Wildnis entfernt. Natürlich steht auch der große Parkplatz des Nationalparkzentrums Falkenstein für Konzertbesucher zur Verfügung. Gehbeeinträchtigte Personen melden sich bitte am Servicegebäude am Parkplatz.

Weitere Veranstaltungen des Nationalparks Bayerischer Wald finden Sie stets unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/veranstaltungen.

Redaktion

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!