Landwirtschaft

Am 18. November ist der Europäische Antibiotikatag

Tiermediziner und Humanmediziner arbeiten in Bayern gemeinsam im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen. Einmal im Jahr treffen sich die Berufsgruppen auf einer gemeinsamen Klausurtagung der im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) beheimateten Arbeitsgemeinschaft Resistente Erreger in der Veterinärmedizin (ARE) und der Landesarbeitsgemeinschaft Resistente Erreger (LARE).  Heuer fand der Austausch im Herbst im Kloster Weltenburg statt. Auch der Bayerische Bauernverband als Mitglied der AREvet und des bayerischen Aktionsbündnis gegen Antibiotikaresistenzen (BAKT) war vertreten.

Auf dem Programm standen verschiedene Themen, wie sich die Zusammenarbeit im Kampf gegen resistente Erreger weiter verbessern lässt. Ein wichtiges Ziel dabei ist der Antibiotikaeinsatz an sich. Von 2011 bis 2018 hat die Menge der an Tierärzte abgegebenen Antibiotika in Deutschland stark abgenommen. Sie sank im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 erneut und zwar um 10,7 Tonnen auf 722 Tonnen (minus 1,5 %) und erreichte damit das bislang niedrigste Niveau seit 2011 (1.706 Tonnen), dem ersten Jahr der Erhebung und deren Auswertung durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Die bayerischen Landwirte tragen ihren Teil zu dieser Reduzierung bei. Der Einsatz von Tierarzneimitteln dient dem Ziel, kranke Tiere zu behandeln und damit die Tiergesundheit und den Tierschutz zu fördern.

Bericht: Bayerischer Bauernverband – Bildrechte: © Sven Hoppe – stock.adobe.com

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!