Allgemein

Alte Jugendherberge am Birkenweg in Prien wird abgerissen.

Veröffentlicht von Günther Freund
Die Jugendherberge auf dem großen Grundstück zwischen Carl-Braun-Straße, Birkenweg und Schillerstraße in Prien ist seit 2013 nicht mehr in Betrieb. Das 50 Jahre alte Gebäude musste geschlossen werden, weil der Brandschutz nicht mehr gewährleistet war. Eine Sanierung des Gebäudes wäre unwirtschaftlich gewesen, ein Neubau inklusive Freigelände auf dem Grundstück wegen der dieses umzingelnden dichten Wohnbebauung problematisch.

Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) hat das Grundstück daher an einen Bauträger verkauft, der darauf 3 viergeschössige Mehrfamiienhäuser und zehn Reihenhäuser bauen will. Die Reihenhäuser sollen im Einheimischenmodell vergeben werden, d.h. es soll erschwinglicher Wohnraum für echte Priener entstehen. Die Marktgemeinde Prien hat dazu  den “Bebaungsplan Birkenweg” erstellt, der vor kurzem beschlossen wurde.

Jetzt hat der Bauträger mit  dem Abriss des alten Jugendherbergsgebäudes begonnen: völlig neue Perspektiven zwischen Carl-Braun-Straße, Birkenweg und Schillerstraße, wie die aktuellen Fotos zeigen.

Fotos: Günther Freund

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

1 Kommentar

  • Oh, wie schade, ich habe vor 40 Jahren 3 Wochen meiner Sommerferien hier verbracht und mich sehr wohlgefühlt. Es war eine schöne, unbeschwerte Zeit, an die ich mich sehr gerne zurückerinnere. Sicherlich war die Jugendherberge der Anwohnerschaft ein Dorn im Auge, da ja viele, gewiss mitunter auch problematische Jugendliche hier Quartier bezogen haben, aber offene Feindseligkeiten habe ich hier nicht bemerkt. Für mich bleibt diese Jugendherberge, neben der in Detmold, eine sehr schöne Jugenderinnerung, nicht umsonst war ich mit der AWO an 2 aufeinanderfolgenden Jahren hier.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!