Sport & Freizeit

Alpenvereinssektion Prien – JHV in Bernau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Josef Buchner wird auch fortan den mit ca. 3.600 Mitgliedern stärksten Priener Verein, den Alpenverein Prien als 1. Vorsitzender anführen. Ihm zur Seite steht als neuer Stellvertreter Frank Henker aus Rimsting, der bisherige 2. Vorsitzende Herbert Ass hat von Georg Praßberger die Aufgabe des Hüttenwarts übernommen. Bei den Wahlen unter der Leitung von Berni Zauner von der Sektion Berchtesgaden wurden die weiteren Mitglieder der Vorstandschaft bestätigt sowie die verschiedenen Referenten gewählt.

 Die 126. Jahresversammlung des Alpenvereins Prien im Saal des Gasthauses Kampenwand in Bernau eröffnete Vorsitzender Buchner mit einem Totengedenken. Dabei erinnerte er insbesondere an den in diesen Tagen im Alter von 97 Jahren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Dr. Fritz Reuther, der in seiner über 30jährigen Aktiven- und 25jährigen Vorstandsschafts-Zeit für die Priener Sektion positiv prägend war. Einen weiteren und langjährigen Weggefährten verlor im abgelaufenen Jahr die Sektion mit Martin Schmölling, dessen Verdienste er unter anderem im Aufbau der Kindergruppe und als Naturschutzreferent sammelte. Mit Blick auf den Dachverband, der heuer ab 12. Mai bis zum 13. September 2020 das Jubiläum „Die Berge und Wir – 150 Jahre Deutscher Alpenverein“ feiern wird, kündigte Buchner für das Jahr 2021 eine Erhöhung des Beitrags an. „Bei der Umsetzung der Digitalisierungs-Offensive, bei den Mountain-Bike-Aktionen zusammen mit dem Bayerischen Umweltministerium (MTB-Konfliktfrei) und bei der Neufassung der Hüttenverordnung wollen wir uns mit dem Hauptverband solidarisch zeigen“ – so Vorstand Buchner zu den Gründen der zu erwartenden Beitragserhöhung.

Für die Priener Sektion sind die seit einem Jahr verpachtete Kletterhalle in Bernau sowie die eigene Priener Hütte die wichtigsten Einrichtungen. Deren Belebung und Erhalt gehören zusammen mit den Touren- und Fortbildungsangeboten sowie mit dem Wegebau zu den vorrangigen Aufgaben. Erfreulich war in diesem Zusammenhang, dass bei der Priener Hütte mit 7.155 Übernachtungen ein kleines Plus erzielt werden konnte. Ein Dank galt dabei besonders der nimmermüden Hüttenwirtin Monika, die auch im heurigen schneereichen Winter immer um Erreichbarkeit und Gastfreundschaft bemüht war.  „Mit engagiertem Fleiß der Hüttenleute, mit vielen Spenden und mit noch mehr ehrenamtlichem Arbeitseinsatz ist es uns gelungen, die baulichen und finanziellen Herausforderungen auf der Priener Hütte nach dem jüngsten Brandschutzgutachten und nach einem Elektro-Anlagen-TÜV zu meistern“ – mit diesem  Dank war   Vorsitzender Buchner im Einklang mit dem Bericht von Schatzmeisterin Susanne Kern, deren genaues Zahlenwerk von der Kassenprüfung positiv bewertet und von der Versammlung angenommen wurde. Der Schulterschluss mit dem Tourismus ist dem Alpenverein nicht zuletzt wegen seiner vielen geführten Touren und Fortbildungen von hoher Bedeutung. Gerade durch den Wegebau (im Vorjahr waren es 312 Stunden Arbeitseinsatz) kommen die Leistungen des Vereins nicht nur der Freizeitgesellschaft, sondern auch den Kommunen zugute. Deswegen soll mit der Gemeinde Aschau i. Chiemgau der Dialog fortgeführt werden mit dem Ziel, dass –wie andernorts üblich- die Priener Hütte bzw. der gemeinnützige Verein von der Fremdenverkehrsabgabe befreit wird.

Fortgeführt werden soll auch der Betrieb in der Bernauer Kletterhalle mit dem neuen Verpächter-Modell, für den Verein und seine Mitglieder bestehen trotz steigender Nutzer ausreichend Zeiten zur Verfügung. Allgemeine Kletterkurse, unter anderem in enger Abstimmung mit der Gesundheitswelt Chiemgau, stehen auch Menschen mit Handicap zur Verfügung, was zu einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Stützpunkt Inntal geführt hat. Während sich vor allem Jugendliche an den immer wieder wechselnden Klettertouren in der Kletterhalle messen, genießen immer mehr ältere Leute die Angebote der Senioren-Wandergruppe. Dessen Leiter  Franz  Leiner sprach dabei von 45 Touren im Vorjahr, die bei einer Gesamtlänge von 566 Kilometern eine Gehzeit von 181 Stunden und einen Höhenunterschied von 19.000 Metern erreichten. Nach den letztjährigen Zustimmungen soll es auch heuer wieder auf der Priener Hütte eine Bergmesse geben, der Termin steht aber noch nicht fest.

Die Neuwahlen ergaben folgende Ergebnisse:

Vorstand

  • Vorsitzender: Josef Buchner
  • Vorsitzender: Frank Henker
  • Schatzmeister: Susanne Kern
  • Schriftführer: Jürgen Lohrmann
  • Jugendreferent: Andreas Jungbeck

Beiräte/Kassenprüfer:

  • Hüttenreferent: Herbert Ass
  • Wegereferent: Leonhard Perl
  • Ausbildungsreferent: Ludwig Buchner
  • Hallenwart: Michi Karl
  • Kinderklettern/Ehrenamt: Ulla Perl
  • Naturschutzreferentin: Birgit Lieser
    Skibergsteigen umweltfreundlich:  Benedikt Viebahn
  • Rechtsbeistand: Christina Braune
  • Internet/Kommunikation:  Sebastian Kolbeck
  • Mineralien und Geologie: Georg Praßberger
  • Kassenprüfer: Elisabeth Mayer / Thomas Bohlen

Foto/s: Hötzelsperger

1. Vorstand Josef Buchner (li.) wurde in seinem Amt bestätigt, neuer Stellvertreter ist Frank Henke.

2. Die neue Vorstandschaft von links:  Schriftführer Jürgen Lohrmann, Jugendreferent Andreas Jungbeck, Schatzmeisterin Susanne Kern, 1. Vorsitzender Joser Buchner, 2. Vorsitzender Frank Henkner.

3. Das Referenten-Team der Alpenvereinssektion Prien.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.