Landwirtschaft

Almbauern-Spende für Bayerisches Rote Kreuz

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bezirksalmbauer Jakob Müller aus Bernau (links) und die beiden Vertreter der Almbauern aus Aschau Martin Thaurer und Frasdorf Konrad Wörndl übergaben in der Frasdorfer Lamstoahalle 3000 Euro an den Leiter der BRK-Bereitschaft Aschau Thomas Hoesch (zweiter von links) als Beitrag für das neue Rot-Kreuz-Fahrzeug. Der Betrag wurde beim Almbauerntag im letzten Sommer mit dem Verkauf von Brotzeit, Kaffee und Kuchen bei der Almbegehung erwirtschaftet, so Jakob Müller und solle nun einem guten Zweck zum Nutzen aller zugeführt werden. Thomas Hoesch bedankte sich für den Scheck und erzählte, dass durch die großzügigen Spenden aus der Bevölkerung und die Zuschüsse der beteiligten Gemeinden mittlerweile genügend Geld für den Kauf des neuen Einsatzwagens zusammengekommen sei. „Wir sind unserem Ziel jetzt schon sehr nah und sind guter Dinge, dass wir das Fahrzeug in ein paar Wochen kaufen können“. Das neue Fahrzeug mit dem in der Region notwendigen Allrad-Antrieb wird brutto rund 110000 Euro kosten, die anteilige Mehrwertsteuer von knapp 18000 Euro übernimmt die BRK-Bereitschaft Aschau aus ihren Rücklagen.

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.