Brauchtum

Allgäuer Brauchtum und Küche – Workshops

Auszogene? Kletzenbrot? Leichte Zwiefache? Was sich hinter diesen Ausdrücken verbirgt, kann man in Füssen entdecken. Nachdem der Lockdown den Start bis in den Sommer verzögert hat, bietet das „Allgäuer HEIMATwerk“ jetzt ein umfangreiches Programm mit Koch- und Backkursen, Handarbeits-, Bastel- und Volkstanz-Workshops an.

Unter dem Motto „Von Allgäuern für das Allgäu“ hat sich die Kulturinitiative zum Ziel gesetzte, das Wissen über Kultur, Traditionen und Brauchtum im Allgäu zu bewahren, zu vermitteln und auf lange Sicht zu verankern. So drehen sich die Nähkurse um Dirndlröcke und Schürzen, „steife Mieder“ oder die schwäbische Radhaube. Auch wie man die Kräuterboschen zu Mariä Himmelfahrt bindet, Fatschenkinder dekoriert, Hutschachteln mit Stoff bezieht oder Pulswärmer, Loferl und Fäustlinge mit Trachtenmuster strickt, können Interessierte in der Kultur-Kreativ-Werkstatt des HEIMATwerks in der Füssener Altstadt lernen.

Die kulinarischen Themen reichen von Weihnachtsleabla und Birnenbrot nach Rezepten von Theresia Gronauer, die einst im Füssener Gasthof Krone das Kochlöffel-Zepter schwang, bis zu Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Kässpatzen, Krautkrapfen und andere Allgäuer Traditionsgerichte. Essbare Wildpflanzen und altes Heilkräuterwissen stehen bei Sammelexkursionen, Kochkursen und Vorträgen im Mittelpunkt. Und wer sich bei den Tanz-Workshops die Grundschritte für den Boarischen, den Siebenschritt, den Schottischen oder die Allgäuer Francaise zeigen lässt, kann sich problemlos bei den seit einiger Zeit wieder sehr beliebten Volkstanzveranstaltungen auf den Tanzboden wagen.

Das komplette Kursprogramm mit Terminen und Teilnahmekosten steht auf www.allgaeuer-heimatwerk.de online.

Bericht: Füssen Tourismus und Marketing – Bildrechte: Thomas Rimili / David Terrey / Füssen Tourismus und Marketing

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!