Kultur

Aktuelle Priener Kultur-Informationen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Kulturförderverein von Prien informiert mit diesem Jahresrundschreiben über aktuelle Entscheidungen zu Kunst, Kultur und Corona:

Wenn auch einerseits das Corona – Virus lange Zeit unseren Kulturbetrieb in Prien gelähmt hat, so hat es uns andererseits zu neuen Ideen angeregt. So ist aus der Kunstnacht eine Kunstzeit geworden, in der sich unser Prien in diesem Sommer mit Skulpturen im öffentlichen Raum und mit Kunstwerken aller Art in Galerien, Ladengeschäften und sonstigen Einrichtungen und Institutionen als Künstlerort präsentiert.

Es war uns immer klar, dass unsere traditionelle Sommerausstellung Künstlerlandschaft Chiemsee – Kunst im Chiemgau, die einen Querschnitt der zeitgenössischen bildenden Kunst in unserer Region vermitteln soll, nicht der Coronakrise zum Opfer fallen sollte. Da sich aber die tatsächlichen Verhältnisse bei der Vorbereitung und der Vernissage zu einer solchen Ausstellung mit den derzeit noch geltenden Regeln zum Abstand und der Personenzahl in geschlossenen Räumen nicht in Einklang bringen lassen, sind der Markt Prien, die Prien Marketing GmbH und der Kulturförderverein zu der übereinstimmenden Auffassung gelangt, den Versuch einer virtuellen Ausstellung zu wagen. Etablierte Künstler und junge Talente wirken mit Malerei, Fotografie, Grafik, Zeichnungen und Skulpturen auf diesem innovativen Weg mit. Eine Betrachtung der Kunstwerke ist unabhängig von Zeit und Ort ohne Maske möglich. Die virtuell ausgestellten Objekte sind wie immer juriert, existieren auch in der analogen Wirklichkeit und können als solche großenteils auch erworben werden. Die Kunstinteressierten, die nicht über ein eigenes Medium zum Anschauen der in digitale Form gebrachten Kunstwerke verfügen, sind eingeladen, zu den üblichen Öffnungszeiten in die Galerie im Alten Rathaus zu kommen, wo auf einem großen Bildschirm im 2. Obergeschoss die virtuelle Sommerausstellung erlebt werden kann.

Auch aus einem ganz anderen Grund lohnt sich in jedem Fall ein Besuch der Galerie. Die Ausstellung Künstlerfreunde – Marianne Lüdicke, Konrad Huber, Lenz Hamberger wurde bis zum 20. September verlängert und neu gestaltet. Dabei wurden aus dem unermesslichen Fundus von Konrad Huber 34 neue Bilder gehängt, so die Fünf Klassischen Sinne des Menschen. Aquarelle von Stromboli, Impressionen aus Italien und Griechenland. Von Lenz Hamberger finden sich nunmehr 55 noch nie ausgestellte Werke in der Galerie wie Linol- und Holzschnitte aus Apulien, Monotypien zum Alten Testament, Holzschnitte Kleine Venezianerinnen und zum Gilgamesch-Epos, Farbholzschnitte Jüdischer Friedhof in Prag, Farbholzschnitte POP(O)-ART, Tierholzschnitte. Einige Lüdickeskulpturen wurden passend zu den neu aufgehängten Gemälden umgestellt. Die Verbindung zur Sommerausstellung schafft eine Skulptur des jungen Priener Künstlers Peter Rappl, die auch das Plakat zur Sommerausstellung ziert und im Parterre der Galerie, verbunden mit einem Hinweis auf das Abspielgerät zur Präsentation der Sommerausstellung, zu sehen ist. So können wir trotz oder auch dank Corona in diesem Sommer sehr viel Kunst in Prien erleben und hoffen und wünschen, dass damit die Künstlerlandschaft Chiemsee neue Impulse erfährt. Unser Dank gilt hierbei der Jury der Sommerausstellung, bestehend aus den Damen Sylvia Roubaud und Karin Schneider-Henn, sowie den Herren Rudolf Eberhardt, Lenz Hamberger, Karl-Heinz Hauser, Hannes Stellner und Josef Werner, insbesondere aber unserem Beiratsmitglied, der Kunsthistorikerin Ute Gladigau, die die Kunstwerke in die digitale Form gebracht hat. Für die Neugestaltung der Künstlerfreundeausstellung haben wir uns bei Lenz Hamberger und Rudolf Eberhardt zu bedanken. Auch unserer Kunsthistorikerin Inge Fricke sei an dieser Stelle nochmals gedankt, die mit ungeheurem Engagement die Kunstzeit organisiert hat.

Vielleicht kann sich das eine oder andere Mitglied des Kulturfördervereins noch überlegen, uns eine E-Mail-Adresse, soweit noch nicht geschehen, mitzuteilen, um so noch unmittelbarer an unserem Kulturleben teilhaben zu können. Abschließend sei noch ein kurzer Ausblick in den Herbst gewagt: Wir, der Markt Prien, die Prien Marketing GmbH und der Kulturförderverein, möchten aus verständlichen Gründen heuer noch die große Jubiläumsausstellung Im Licht 75 Jahre Kunstausstellung in Prien a. Chiemsee beginnen. Näheres teilen wir Ihnen zu gegebener Zeit mit.

Foto: Hötzelsperger – sommerlicher Blick auf die Galerie im Alten Rathaus an der Prien

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!