Wirtschaft

Aiwanger: “Erfreulich viele Gründungen trotz Krise”

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

 Trotz der wirtschaftlichen Krise infolge der Corona-Pandemie wurden in Bayern 2020 mehr gewerbliche Unternehmen neu gegründet als im Jahr davor. Das geht aus den heute vom Bayerischen Landesamts für Statistik veröffentlichten Jahreszahlen zu den Gewerbean- und -abmeldungen hervor. Dazu Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Obwohl viele Unternehmen unter den Folgen der Pandemie leiden, verzeichnen wir bei den Existenzgründungen im Freistaat 2020 ein deutliches Plus von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In einer so herausfordernden Zeit ist das ein erfreuliches Signal. Bayerns Nachwuchsunternehmerinnen und -unternehmer stemmen sich mit Erfindergeist tatkräftig gegen die Krise. Mit innovativen Ideen, Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen schaffen sie jetzt die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und neue Arbeitsplätze.“

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wagten viele Menschen nach einem pandemiebedingt deutlichen Rückgang im März ab Mai den Schritt in die Existenzgründung. „Dort, wo sich die Marktbedingungen ändern, geht es um schnelle Anpassungsfähigkeit. Die bayerischen Gründerinnen und Gründer haben sich rasch aus der Schockstarre des ersten Lockdowns befreit und die Zeichen der Zeit erkannt. Viele nutzen die Krise als Chance für innovative Lösungen und Geschäftsideen, gerade im digitalen Bereich“, beurteilt Aiwanger die hohe Gründungsdynamik. Der Freistaat unterstützt die Existenzgründer mit innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen und einer Reihe von passgenauen Instrumenten. Aiwanger: „Startups und neue Unternehmen sind die Mittelständler und Arbeitgeber von morgen. Mit ihrer Innovationskraft sichern sie die künftige Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Deshalb helfen wir unseren Gründerinnen und Gründern, wo wir nur können. Angefangen vom bayerischen Vorgründungscoaching-Programm über zahlreiche Gründerzentren mit ihren Netzwerken bis hin zu unserem Förderprogramm Start?Zuschuss! und umfassenden Finanzierungsmöglichkeiten. Unter dem Dach unserer Gründerland Bayern-Initiative finden Gründerinnen und Gründer das, was sie für einen erfolgreichen Start brauchen.“

Bericht: Bayerisches Wirtschaftsministerium

Foto: Hötzelsperger – Albrecht – Schokolade in Frasdorf-Daxa

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!