Kirche

Adventsfeier beim Trachtenverein Riedering

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie jedes Jahr kommen die Kinder und Jugendlichen vom Trachtenverein Riedering einmal im Advent zusammen, um gemeinsam mit ihren Familien, Vereinsmitgliedern und Interessierten aus der Gemeinde ein paar besinnliche Stunden zu verbringen.

Der Programmablauf ist seit 15 Jahren der gleiche. Die Weihnachtsgeschichte von Ludwig Thoma wird traditionell vorgetragen von Georg Staber (2. Jugendleiter 2005-2018). Die Geschichte wird immer wieder unterbrochen von den musikalischen und lyrischen Beiträgen einiger Trachtenkinder, die so zur Freude aller zum Gelingen der Adventsfeier beitragen.

Auch die „Riederinger Hirten“ fehlen dabei nicht, so wie die Formation genau hier bei dieser Feier vor 30 Jahren ihren ersten Auftritt hatte. Mehr als 50 ehemalige Hirtabuam und Hirtadirndl waren seither in dem Hirtenspiel zu sehen, immer wieder verjüngt sich die Gruppe durch jüngere Trachtenkinder. Das Stück wurde 1959 von Tobi Reiser verfasst und 1988 vom Huagl Sepp, dem damalige Jugendleiter, adaptiert. Bei vielen Adventsingen von Salzburg bis München sind die Riederinger Hirten ein fester Bestandteil geworden.

Ein kleines Geschenk für jedes Trachtenkind, als Anerkennung für das Engagement der Trachtenjugend durchs Jahr, wurde vom Nikolaus im Vorhinein bei den Jugendleitern abgegeben.

Es sangen und spielten schneidig auf: Magdalena und Seppi Staber (Gesang); Josef Moosrainer (Ziach); Magdalena, Simon und Ronja Moosrainer (Dreigesang und Geigensolo mit Klavier), Max, Lena und Hanna Tscholl (Gesang mit Akkordeon); Leopold Lindner (Trompete); Riederinger Hirten;

Bericht: Agnes Staber, 1. Jugendleiterin Trachtenverein Riedering

Fotos: Gerhard Leitsmüller, www.pixelmagier.net

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.