Leitartikel

Advents-Gedanken der Freunde von Herrenchiemsee

Die Vereinigung der Freunde von Herrenchiemsee blickt auf das Jahr 2021 zurück.

Das zu Ende gehende Jahr 2021 war für uns ein ganz besonderes. Zum 60. Geburtstag unserer Vereinigung konnten wir feststellen, dass das Gebäude des ehemaligen Inseldoms wieder in einen seiner geistlichen und historischen Bedeutung entsprechenden würdigen Zustand gebracht worden ist! Unsere Jahresgabe (vom wiedereröffneten Inseldom) vermittelt einen Blick nach Südwesten im Obergeschoss des ehrwürdigen Bauwerks, sozusagen in seinem „Himmel“. Von dem umfangreichen Gemäldezyklus, den der Maler Josef Eder aus Neubeuern in den Jahren 1695 und 1696 geschaffen hat, ist im Vordergrund unseres Bildes am besten das südliche Seitenbild im Ostjoch des Domes zu erkennen: die Bekehrung des hl. Augustinus. Peter von Bomhard schreibt hierzu in seinem Buch Die Kunstdenkmäler der Stadt und des Landkreises Rosenheim, III. Teil, S. 65: „Der jugendliche, als Edelmann gekleidete Augustinus sitzt, die Heilige Schrift auf den Knien, in einem barocken Park mit Blumenvasen, Brunnengrotte, Rosenhecke und einer Säulenhalle, oben erscheint ihm ein Engel mit dem Spruchband: „TOLLE LEGE“ (nimm und lies).

Die barocke Freude des Meisters lässt sich aus der Darstellung erahnen; vielleicht ist er sogar von den barocken Gärten der Chorherren östlich des Konventsstocks beeinflusst worden. Wir werden sicher Gelegenheit haben, uns in den nächsten Jahren mit der Innenausstattung des barocken Doms, den Bildern, Fresken und Inschriften bzw. mit dem, was davon noch übriggeblieben ist, näher zu befassen. Ein herzliches Dankeschön sei in diesem Jahresschlussbrief noch einmal gesagt, dem Freistaat Bayern mit seinen für uns zuständigen Behörden, allen voran unserem Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, der nach einer Besichtigung am 2. September 2015 als damaliger Finanzminister den Startschuss für die Renovierung gab, dem derzeitigen Staatsminister der Finanzen und für Heimat Albert Füracker, unter dessen Regie das Werk zu seinem Ende geführt wurde, mit seinem Referenten Ltd. Ministerialrat Auer, der Schlösserverwaltung in München – Nymphenburg – mit Präsidenten Bernd Schreiber und Referenten Dr. Marr und besonders Architekten Martin Bosch, der Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee mit ihrem Vorstand Konstantin Buchner und allen Mitarbeiter/innen, seinem Vorgänger Josef Austermayer, dem Staatlichen Bauamt Rosenheim mit den Architekten Albert Eichinger und Kurt Pörnbacher und dem Bauleiter Franz Burghardt.

Unser Dank gilt auch dem stellvertretenden Vorsitzenden des Bayernbunds Christian Glas, der wichtige Türen für uns geöffnet hat, und zuletzt, dafür aber besonders herzlich, unserem Mitglied MdL Klaus Stöttner, der entscheidende Hürden für die Finanzierung der Baumaßnahmen aus dem Weg räumen konnte. Falls Sie für das kommende Fest noch nach einem Geschenk suchen, bieten sich drei Bücher an, an denen Herrenchiemsee bzw. Mitglieder unserer Vereinigung beteiligt sind: Zum einen natürlich das von uns zusammen mit Brugger, Dopsch und Wild herausgegebene, nunmehr in einem unveränderten Nachdruck vorliegende Buch Herrenchiemsee Kloster – Chorherrenstift – Königsschlosses, erschienen im Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, zum anderen das in diesem Herbst von Manfred Treml herausgegebene Werk Geschichte des modernen Bayern, Königreich und Freistaat, ein Standardwerk zur Bayerischen Geschichte ab 1800, ebenfalls im Verlag Friedrich Pustet, zum Dritten, erst vor wenigen Tagen erschienen im Verlag Anton Plenk, Berchtesgaden, die Memoiren von Walter Brugger Unterm Gipfelkreuz des Lebens, Ein Dasein vor Gott und für die Menschen.

Wir wünschen nun Ihnen und Ihren Familien einen besinnlichen Advent, ein trotz möglicher Corona-Einschränkungen frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr! Wir freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen auf unserer Herreninsel und grüßen Sie herzlich   Dr. Friedrich v. Daumiller, 1.Vorsitzender  und  Dr. Wolfgang Berka, 2.Vorsitzender.

Foto: Anita Berger – Blick in den Inseldom auf Herrenchiemsee

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!