Brauchtum

Abschluss der Volksmusikwoche auf dem Samerberg

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Harmonisch und dennoch vielstimmig ging die 42. Volksmusikalische Fortbildungswoche des Kulturvereins im Landkreis Rosenheim e.V. mit einem Musikanten-Gottesdienst in der Kirche „St. Ägidius und Nikolaus“ in Grainbach auf dem Samerberg und mit einem Abschluss-Hoagascht der 64 Seminar-Teilnehmer und ihrer Lehrer zu Ende.  

„Wir durften zunächst einen wirklich stimmungsvollen und feierlichen Wortgottesdienst mit Gemeindereferentin Luise Schudok erleben, die ihrerseits ganz maßgeschneidert auf unsere Musikwoche einging. Hauptthemen waren von ihr die Musik im Alltag   sowie die musikalische Früherziehung“ – so Eva Kotte als organisatorische Leiterin der nachösterlichen Seminarwoche. Hernach ging es zum Gasthof Maurer in den Saal, wo alle Teilnehmer, Lehrer und Volksmusikfreunde einen wahren Ohrenschmaus geboten bekamen. „Von Polka zum Walzer, Lieder vom Bauernhof an der Alten Mühle und seinen tierischen Bewohnern zum Frühling auf der Alm – alles war dabei. Wir haben auch einen musikalischen Ausflug in den Schwarzwald unternommen, die Teilnehmer Elisabeth und Georg Rist spielten in der ungewöhnlichen Besetzung  Zither und E-Bass auf und sangen dazu. Natürlich durfte auch unsere “Hymne”, das Seminarlied, nicht fehlen. Lautstark sang hier der ganze Saal mit. Extra zu Ehren für Hans Sattlberger, der ja immer die Ortsführung am Montag übernimmt und bekanntlich ein Faible für das Jodeln hat, stimmte Peter Reitmeir  aus Tirol mit allen Gästen noch einen Jodler zum Mitmachen an“ – dies war das Resümee von Markus Schmid, dem musikalischen Leiter.

Namens der Gemeinde sprach Sepp Hieber vom Musikförderverein ein Grußwort, er überreichte an Markus Schmid und Eva Kotte eine “geistige” Unterstützung für die Organisation der nächsten Volksmusikwoche in Grainbach, die am Ostermontag 2025 starten wird. Die neue Kulturreferentin des Landkreises Anke Hellmann   stellte sich beim Hoagascht vor und nahm Bezug auf die im Gottesdienst angesprochene musikalische Früherziehung. „Pläne aus dem Kultusministerium, die sogenannten Kunstfächer zu kürzen ist nicht in unser aller Sinne, so dass ein Veto sinnvoll ist“. Allerdings meinte Frau Hellmann mit einem Augenzwinkern, wenn der Besuch der Musikwoche am Samerberg Pflicht für alle Kinder werden würde, könnte man hier evtl. nachverhandeln. Anschließend übernahm sie auch gleich noch die Dankesworte an die Sponsoren und überreichte den Gastgebern der Unterrichtsräume Blumen. Sepp und Anneliese Hieber bekamen noch ein Extrageschenk für deren langjährige und vielfältige Unterstützung vor Ort.

Fotos:  Eindrücke vom Abschluss-Hoagascht bei der 42. Volksmusikalischen Fortbildungswoche auf dem Samerberg.

– Eindrücke vom Hoagascht

– Dank zum Abschluss – von links:   2. V.l. Sepp Hieber (Musikförderverein Samerberg), Anke Hellmann (Kulturverein Rosenheim),  Eva Bützler und Anneliese Hieber (stellten Räume und Zimmer zur Verfügung) sowie Markus Schmid und Eva Kotte.

 

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!