Brauchtum

Neubeuern bereitet sich auf Inngau-Gautrachtenfest vor

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Sonntag, 9. Juli wird in Neubeuern das Gautrachtenfest des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes gefeiert – hierzu laufen derzeit die Vorbereitungen. Neubeuern ist ein Ort mit langer Geschichte (erstmalig erwähnt 788). Kein Wunder also, daß der V.T.E.V. „Edelweiß“ Neubeuern der älteste Verein (gegründet 1892) im Bayerischen Inngau Trachtenverband ist. Der Verein ist mit seinen Männern und Frauen aus dem Gemeindeleben von Neubeuern nicht wegzudenken. Was wären die zahlreichen Feste im Ort ohne die Auftritte des Trachtenvereins. Alljährlich erfreuen sich zahlreiche Besucher des Marktplatzes an den Auftritten der Aktiven Gruppe. Hauptattraktion ist bei jedem Auftritt der Sterntanz, mit seinen vielen verschieden Figuren. Besonders erwähnt werden müßen natürlich auch die Auftritte der jüngsten Vereinsmitglieder, die die Besucher jedes Festes mit Ihrer Natürlichkeit und Freude am Tanz verzaubern. Die blauen Laiberl der Neubeurer Gebirgstrachtler fallen den Zuschauern bei Trachtenfesten durch ihre leuchtend blaue Farbgebung sofort ins Auge. Entstanden ist diese Besonderheit durch einen Zufall: Ein paar der Neubeurer Trachtler machten sich mit dem Fahrrad in den Nachkriegsjahren um 1950 auf den Weg nach Miesbach um Stoff für Trachtenlaiberl zu kaufen. Sicher auch bedingt durch die Materialknappheit dieser Zeit, war der gewünschte grüne Samt bereits ausverkauft. Die jungen Trachtler standen nun vor der Entscheidung ohne Stoff den weiten Weg nach Hause anzutreten oder sich für den im Geschäft vorhandenen blauen Samt zu entscheiden. Wer die Trachtler heute sieht, weiß wie die Entscheidung ausgefallen ist.

Eine weitere Besonderheit des Trachtenvereins „Edelweiß“ Neubeuern ist, daß im Verein zwei verschiedene Trachten getragen werden. Die Gebirgstracht und die Volkstracht – das Beurer Gwand. Der Ursprung des „Beurer Gwand“ geht in die Biedermeierzeit um 1820 zurück. Das „Beurer Gwand“ wurde damals von wohlhabenden Bürgerinnen und Bürgern aus Neubeuern getragen, wie z.B. Schiffsmeistern, Handelsleuten, Handwerkern und Gastronomen. Seit dem ersten Gaufest 1911 ist die historische Inntaler Tracht, das jetzige „Beurer Gwand“ fester Bestandteil des Trachtenvereins Neubeuern.

Seit 2010 organisiert der V.T.E.V. „Edelweiß“ Neubeuern jährlich den Trachten- und Handwerkermarkt. In diesem Jahr werden am 27. & 28. Mai über 80 Handwerkerinnen und Handwerker auf dem historischen Marktplatz in Neubeuern ihre handgearbeiteten Waren zeigen. Egal ob man sich von den verschlungenen Mustern des Federkielstickers, den schmuckvoll gearbeiteten Schneiden und Griffen des Messermachers oder den fantasievollen Verzierungen und Farben der Trachtenschneiderinnen in den Bann ziehen läßt, überall auf dem Trachten- und Handwerkermarkt in Neubeuern spürt man die Seele des Handwerks.

Höhepunkt des Vereinsjahres ist jedoch das Fest zum 125-jährigen Vereinsbestehen. Um dieses Fest unvergeßlich zu machen, hat sich die Vorstandschaft des V.T.E.V. „Edelweiß“ Neubeuern entschieden, zum fünften Mal Gastgeber des Gaufestes des Bayerischen Inngau Trachtenverbandes zu sein.

Der Beginn der Festlichkeiten anläßlich des 125-jährigen Bestehens des V.T.E.V. „Edelweiß“ Neubeuern ist der am 06. Juli 2017 stattfindende Bieranstich im Festzelt. Unsere Gäste werden im Festzelt mit bayerischen Spezialitäten unseres Festwirtes verwöhnt.

Der Gauheimatabend am 07. Juli 2017 wird alle Bereiche des Trachtlerlebens abdecken und auf vergnügliche Weise Einblick in die Entstehungsgeschichte des Vereines geben. Wie es der Brauch verlangt werden die Patenvereine verschiedene Ehrtänze zeigen. Theater, Tanz und Gesang werden diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Unzählige Trachtlerinnen und Trachtler werden sich am Festsonntag 09. Juli 2017  um 10 Uhr nach altem Brauch zum Kirchenzug und anschließendem Gottesdienst  versammeln. Nach dem Mittagessen um 14 Uhr beginnt der Festzug durch Neubeuern.

Nach dem Gaufest geht es am 10. Juli mit dem Kesselfleischessen zu dem die Musikkapelle Samerberg aufspielt weiter. Der 12. Juli steht ganz im Zeichen unseres Mottos „z’Neubeuern do feian mia“ und beginnt um 14 Uhr mit dem Seniorennachmittag, um 15.30 Uhr und 17 Uhr werden mit zwei Stücken von Dr. Döblinger’s Kasperltheater die Kinder unterhalten. Der „Neubeurer Musik-Wettstreit“ zeigt ab 19.30 Uhr die Vielfalt der Neubeurer Musikgruppen. Die Aktiven Gruppe lädt am 15. Juli um 19 Uhr zum Bier- und Weinfest mit boarischem Tanz. Es spielen die Tegernseer Tanzlmusi und das Beirer Blech. Den Abschluß der Festwoche bildet am 16. Juli ab 10 Uhr das Gaudirndldrahn & Gruppenpreisplattln, ab 17 Uhr trifft man sich nochmals zum Festausklang mit der Musikkapelle Rohrdorf.

Alle Veranstaltungen finden im Festzelt Elandstraße, 83115 Neubeuern, Ortsteil Altenmarkt statt.

Näheres finden Sie unter www.gaufest-neubeuern.de und auf Facebook.

Der Volkstrachtenerhaltungsverein „Edelweiß“ Neubeuern würde sich freuen, Sie bei den Festlichkeiten des Vereins begrüßen zu dürfen.

Bericht Sabine Karl – Fotos: Rainer Nitzsche

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.