Kultur

6. Taufkirtamarkt im Wasserschloss Taufkirchen an der Vils

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bummeln. einkaufen und genießen. Die Märkte im und um das historische Wasserschloss sind alle Jahre ein Publikumsmagnet. Klein, aber fein, der Taufkirtamarkt-Handwerkskunst im Wasserschloss feierte am Kirchweihwochenende nach dem Motto: „Tradition trifft Moderne“. Bereits zum sechsten Mal in Folge fand bei großartigen Erfolg diese neue Veranstaltung statt, die sich an der Tradition der altbayerischen Kirchweih anschloss. Das Wasserschloss, Eigentümer der Vilsgemeinde Taufkirchen stand am Kirchweihwochenende, 19./20.Oktober im Zentrum der Präsentation von Kunsthandwerk auf höchstem Niveau. Der neu ins Leben gerufene „Taufkirtamarkt ersetzt den beliebten und alljährlichen  Markt „Handwerkskunst im Wasserschloss“ – Markt für Kultur und Handwerk, der zehn Jahre lang im Schloss in Folge des Taufkirchener Kultursommers stattfand. Die Vilsgemeinde als Veranstalter legte bei der Auswahl der Aussteller auf traditionelle und hochwertige Qualität. Über 40 Handwerker und Kunsthandwerker aus den unterschiedlichsten Bereichen waren wieder beim Taufkirtamarkt am Kirtawochenende zu Gast im Wasserschloss und zeigten ihre hochwertigen Arbeiten aus den verschiedensten Bereichen des „kreativ gestaltenden“ Handwerks. Sowohl in den bereits zum Teil aufwändig renovierten Innenräumen im Ost- und Westflügel, als auch im Innenhof, auf der Schlossterrasse und vor dem Schloss waren die Aussteller zu finden, oder anzutreffen, die ihre Kreativität demonstrieren: Malerei, Objekte, Skulpturen, Papier- und Holzarbeiten, Keramik und Porzellan, Garten-Objekte, Floristik. Mode von Traditionell bis Avantgarde, Walk- und Filzarbeiten, Taschen, Hüte, Samt- und Seidenrosen und gefädelter Glasperlenschmuck, gequiltete Taschen, Keramik, Schaffelle, Schuhe, Handschuhe, Hüte, Mützen, Bienenwachskerzen, bis hin zum Schmuck – edel und erlesenes aus Gold, Silber, Glas Stein und Filz – war zu sehen und auch ein gekauft werden. Vorführungen an den einzelnen Ständen, begleiteten den Taufkirtamarkt. Auch eine Filzwerkstatt unter fachkundiger Anleitung eigens für die Kinder wurde eingerichtet. Die Künstler und Handwerker, die im Schloss ihre Ateliers hatten ebenfalls wieder ihre Räume geöffnet und ihre Arbeiten präsentiert. Der örtliche Heimat- und Verschönerungsverein war mit einer Apfelausstellung und mit einem Probierstand vertreten. Verwaltungsleiter Konrad Karbaumer und der stellv.Bürgermeister Dr.Christoph Puschmann boten an beiden Tagen Schlossführungen an. Desweiteren waren die Räumlichkeiten mit Besichtigung der instandgesetzten Schlossturmuhr“, sowie die Schlosskapelle geöffnet. In der Naturwerkstatt des OASE-Kindergarten wurden die Kleinstkinder betreut und die Maria Götz erzählte Märchen. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Familienmusil Ernst aus Schwindkirchen, für kurzweil. Zudem gab es Kaffee Schmalzgebäck wie Auszonge, Kirtanudeln und hausgemachte Torten und Kuchen, die einen reißenden Absatz auf der Schlosstereasse bei strahlendem und idealem Oktoberkirtawochenende fanden. Kutschenfahrten durch den herrlich gefärbten Laubbäumen durch den Schlosspark wurden angeboten, Handwerksvorführungen, überall strahlende Gesichter, Volksmusik von der Familie Ernst, Biergartenstimmung auf der Schlossterrasse, hochwertige Handwerkskunst in allen Räumen, Schmalzgebäck und viles andere mehr bot der mittlerweile sechste Taufkirtamarkt in Folge. Ein erfolgreiches Taufkirtawochenende für alle Beteiligten, ob als Aussteller oder als Besucher.

Bericht und Fotos: Hans Kronseder

Modisches aus Filz verarbeitet

„Die Blume des Lebens“, bezeichnet die Künstlerin ihre Werke

Schmuck in allen Preislagen

Alles aus edlen Hölzern gefertigt

Filzarbeiten für jedem Anlass

Modische Schulter- und Hüfttücher für den kühlen Herbst in allen Farben und Mustern

Kreatives für die Wand erarbeitet

Blumen auf Holz harmoniert

Hüte in allen Farben und Formen

eine schneidige Musik gehört ebenfalls dazu (Familienmusik Ernst aus Schwindkirchen)

Reges Interesse fanden die Schlossführungen und die Besichtigung der Schlosskapelle

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!