Gastronomie & Wirtschaft

50 neue Arbeitsplätze für LRA Rosenheim

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Hauptgebäude des Rosenheimer Landratsamtes soll um ein Geschoss aufgestockt werden. Der Landkreis Rosenheim will auf dem Standort des Landratsamtes in der Wittelsbacherstraße in Rosenheim weitere gut 50 Arbeitsplätze schaffen. Der Rosenheimer Kreisausschuss gab der Verwaltung grünes Licht. Damit kann mit den Planungen begonnen werden. Da auf dem Gelände keine weiteren Flächen für eine bauliche Erweiterung zur Verfügung stehen, prüfte die Hochbau-Abteilung der Behörde eine Aufstockung des sechsstöckigen Hauptgebäudes um ein weiteres Geschoss. Die Vorabuntersuchungen zeigten, dass statische und brandschutztechnische Auflagen berücksichtigt und erfüllt werden können.

Einen Grundsatzbeschluss, Büroräume des Hauptgebäudes des Landratsamtes zu sanieren, fasste der Kreisausschuss bereits in einer früheren Sitzung. Um unnötige Belastungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vermeiden sowie um einen sinnvollen Bauablauf zu gewährleisten, schlug die Hochbau-Abteilung vor, die Maßnahmen in einem Bauvorhaben durchzuführen und mit der Aufstockung zu beginnen. Die Sanierung der bestehenden sechs Geschosse soll sich anschließen.

Das Hauptgebäude in der Wittelsbacherstraße 53 wurde 1965 errichtet und 1983 erweitert. Die Lebensdauer der Fassade ist längst überschritten und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an die gültige Wärmeschutzverordnung und Bauphysik. Mit der Schaffung von weiteren gut 50 Arbeitsplätzen verfolgt die Amtsleitung des Landratsamtes das Ziel, alle ausgelagerten Dienststellen aufzulösen und am Standort Wittelsbacherstraße unterzubringen. Einzig die Zulassungsstellen sollen davon unberührt bleiben. Das Amt erhofft sich dadurch Vorteile in organisatorischer und wirtschaftlicher Sicht. Die Mitarbeiterführung wird an einem Standort erheblich verbessert, zentrale Einrichtungen wie Empfang, Wartebereiche für Bürgerinnen und Bürger, Schulungsräume, Kantine oder Dienstfahrzeuge stehen für alle zur Verfügung. Zudem werden  jährliche Einsparungen von etwa 100.000 Euro erwartet.

Aktuell stehen auf dem Standort des Landratsamtes die Generalsanierung und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes in der Wittelsbacherstraße 55 vor dem Abschluss. Im Laufe des Frühjahrs werden dort rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit aufnehmen. Ihr Umzug vom Hauptgebäude dorthin ist Voraussetzung, um mit der Aufstockung um ein Geschoss beginnen zu können.

Foto: LRA Rosenheim mit Vorjahr erweitertem Gebäudeteil

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!