Wirtschaft

5 Jahre Stifterkreis Zukunft

Der Stifterkreis Zukunft feiert Geburtstag: Vor fünf Jahren, am 20.07.2016, hat die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling unter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Alfons Maierthaler die Dachstiftung unter dem Motto: „Gemeinsam. Individuell. Fördern“ ins Leben gerufen. Als „Anstifterin zum Stiften“ richtet sich der Stifterkreis Zukunft an alle Menschen in der Region, die unkompliziert eine eigene Stiftung gründen und mit den Erträgen Gutes tun möchten. Das Konzept ist aufgegangen: Denn mit der Errichtung von bereits neun Stiftungen unter dem Dach des Stifterkreis Zukunft ist auch das Grundstockvermögen, das die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling eingebracht hat gestiegen: von 100000 Euro auf über 3,5 Mio. Euro – und damit auch die Handlungsmöglichkeiten der einzelnen Stifter.

„Diese Zahlen zeigen, dass wir vor fünf Jahren mit unserer Einschätzung richtiggelegen haben, denn das Angebot hat vergleichsweise viele Interessierte davon überzeugt, sich an dieser Gemeinschaft in Form einer Zustiftung oder einer testamentarischen Verfügung zu beteiligen – und mehr als 20 Beratungen laufen derzeit noch“, so Alexa Hubert, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stifterkreis Zukunft.

Stifterkreis Zukunft auf Erfolgskurs

„Viele Menschen tragen sich mit dem Gedanken, wie sie ihr Lebenswerk sinnstiftend weitergeben können – insbesondere, wenn es keine Erben gibt“, erklärt Karl Göpfert, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und des Stifterkreis Zukunft. Auch der Wunsch, der Gesellschaft etwas zurück geben zu wollen, spiele oft eine Rolle. „Der Stifterkreis Zukunft bietet ihnen die Möglichkeit, auf lange Sicht Gutes zu tun“, so Göpfert.

Stifter werden leicht gemacht

Ab einem Kapital von 25.000 Euro kann jeder unter dem Dach des Stifterkreis Zukunft selbst zum Stifter werden. Aus den Stiftungserträgen wird eine Vielzahl an gemeinnützigen Einrichtungen in der Region, aber auch deutschlandweit gefördert. Welche das sind, legt der Stifter – oder auch das Stifterpaar gemeinsam – vertraglich fest, ebenso den Namen der Stiftung.

Der Stifterkreis Zukunft bietet noch weitere Vorteile: Denn eine eigene, selbständige und rechtsfähige Stiftung ins Leben zu rufen, ist mit hohem Verwaltungsaufwand, enormen Kapitaleinsatz sowie viel zeitlichem und persönlichem Engagement verbunden. „Der Stifterkreis Zukunft nimmt Stiftungsinteressierten eine Vielzahl dieser Aufgaben ab“, so Alexa Hubert. Die Errichtung der Stiftung unter dem Dach des Stifterkreis Zukunft selbst ist zudem kostenfrei.

Gemeinsam und doch individuell fördern

„Die Motive, sich stifterisch zu engagieren, sind in der Regel sehr unterschiedlich“, berichtet Alexa Hubert aus ihrem Stiftungsalltag.  „Was Stiftungsinteressierte verbindet, ist der Wunsch, sich gemeinnützig zu engagieren und auf lange Sicht Gutes zu tun.“ Diesem Wunsch kommt der Stifterkreis Zukunft nach. Grundsätzlich gilt: Das zugestiftete Vermögen bleibt dauerhaft erhalten. „Da das Vermögen gemeinsam angelegt wird, erhöhen sich die Erträge und damit auch die Fördermöglichkeiten“, so das Vorstandsmitglied. Aus den Erträgen wird Jahr für Jahr Gutes bewirkt. „Wem konkret die Förderung zugute kommt, entscheidet aber jeder einzelne selbst“, so Hubert. Stiftungszweck sowie der begünstigte Empfänger können zu Lebzeiten des Stifters noch verändert werden.

Über den Stifterkreis Zukunft

Der Stifterkreis Zukunft wurde am 20.07.2016 als Dachstiftung zur Aufnahme von individuellen Stiftungsfonds errichtet. Es handelt sich um eine Stiftung bürgerlichen Rechts und ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling hat das Grundstockvermögen in Höhe von 100.000 Euro gestiftet. Sie stellt auch die langfristige Besetzung der Stiftungsgremien und die professionelle Stiftungsverwaltung sicher. Ab einem Kapital von 25.000 Euro kann jeder unter dem Dach des Stifterkreis Zukunft selbst zum Stifter werden. Aus den Stiftungserträgen lassen sich eine Vielzahl an gemeinnützigen Zwecken und Einrichtungen in der Region, aber auch deutschlandweit fördern. So bietet der Stifterkreis Zukunft die Möglichkeit, auf lange Sicht Gutes zu tun.

Bericht und weitere Informationen: www.sparkassenstiftung-zukunft.de

Foto: Stifterkreis Zukunft – Bildunterschrift: Freuen sich darüber, dass der Stifterkreis Zukunft von Stiftungsinteressierten so gut angenommen wird: Karl Göpfert, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling sowie des Stifterkreis Zukunft (li.), und die Vorstandsmitglieder des Stifterkreis Zukunft, Alexa Hubert (re.) und Markus Götz (mi.).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!