Allgemein

4,5 Millionen Euro für Förderzentrum St. Zeno

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Mehr Platz im Sonderpädagogischen Förderzentrum St. Zeno in Bad Reichenhall werden die kürzlich begonnenen Bauarbeiten bringen. Für geplante Gesamtkosten von rund 4,5 Millionen Euro werden ein Erweiterungsbau sowie Sanierungen umgesetzt.

Der Landkreis Berchtesgadener Land schafft in dem Neubau am Sonderpädagogischen Förderzentrum St. Zeno neue Unterbringungsmöglichkeiten für die offene Ganztagesschule (OGTS) sowie die Stütz- und Förderklassen (SFK). Auf einer Nettogrundfläche von 933 Quadratmetern werden in zwei Geschossen vier Räume für die SFK, acht Räume für die OGTS sowie eine Lehrküche Platz finden. Der Neubau wird barrierefrei vom bestehenden Schulgebäude über den Pausenhof erreichbar sein. Der Anteil des Baus an den Gesamtkosten beträgt rund 3,8 Millionen Euro.

Für weitere 723.000 Euro werden die Dusch- und Umkleidereiche der bestehenden Turnhalle saniert. Außerdem erfolgt die Anbindung der Technischen Anlagen wie Heizung und Elektronik aus dem bestehenden Schulgebäude und der Einbau von Rampen zur barrierefreien Anbindung des Pausenhofs und Erweiterungsbaus vom Bestandsgebäude.

„Wir sind gut im Terminplan, auch wenn das Wetter bisher nicht immer mitgespielt hat“, schilderte Architektin Gerti Leitenbacher im Gespräch mit Landrat Bernhard Kern den Fortschritt der Baumaßnahmen. Die Sanierung soll bereits im Oktober abgeschlossen werden, für die Bauarbeiten am Erweiterungsbau sind März 2022 für den Ausbau sowie Juni 2022 für die Freianlagen angedacht. Dass im Zuge der Arbeiten auch der Pausenhof durch Raumbildung strukturiert und aufgewertet werden soll, freut auch Schulleiterin Heike Dufey-Spannring, die bekräftigte, dass auch dieser Bereich ein äußerst wichtiger Teil der Maßnahmen ist. Landrat Kern hat sich vor Ort selbst überzeugt, dass die Bauarbeiten gut vorangehen. „Ich freue mich, dass wir dieses bedeutende Landkreis-Schulprojekt, zu dem der Kreistag im März 2020 seine Zustimmung gegeben hat, nun rasch umsetzen können und wir damit genug Raum sowohl für die offene Ganztagsschule als auch unsere Stütz- und Förderklassen schaffen. Die Hauptgewerke konnten bereits vergeben werden, damit im Bauablauf keine Leerzeiten entstehen und im Vorfeld alle nötigen Koordinierungen erfolgen können,“ so Landrat Kern.

Bericht und Bild: Landratsamt Berchtesgadener Land –  Vom Fortschritt der Bauarbeiten für das neue Gebäude am Sonderpädagogischen Förderzentrum St. Zeno haben sich Fachbereichsleiter Zentrales Gebäudemanagement im Landratsamt Klaus Willberger, Schulleiterin Heike Dufey-Spannring, Landrat Bernhard Kern sowie die Architekten Gerti Leitenbacher und Jochen Spiegelberger ein Bild gemacht.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!