Kirche

300 Leute zur Langen Nacht der Firmung in Prien

300 Kerzen bildeten ein Lichterkreuz als Zeichen der Trauer, der Sorgen und der Nöte. Als Ausdruck der Frage „Wo bist du, Gott?“. Sie wurden entzündet von den jugendlichen und erwachsenen Teilnehmern bei der Langen Nacht der Firmung in Prien vergangenen Freitag. Denn alle stehen unter dem Eindruck des Mordes an der jungen afghanischen Mutter.

Doch das Licht soll nicht nur beim Gebet in der Kirche leuchten, sondern ausstrahlen und die ganze Welt erhellen. So nahm jede und jeder seine Kerze wieder mit, mit nach Hause. „Wir alle sind gesendet, wir alle haben einen Auftrag“, sagte Kaplan Leitenbacher, „Wir alle sind Licht in der Welt, wenn wir uns für Verständigung und Frieden einsetzen“. Zuvor hörte man aus der Bibel die Verse, wo Jesus sagt: „Ihr seid das Licht der Welt!“

Mit diesen nachdenklichen, aber auch ermutigenden Worten endete die Lange Nacht, bei der die Teilnehmenden aus 20 Angeboten auswählen konnten.

Klaus Hofstetter, Pfarrer

Lange Nacht – Programm als pdf-Datei

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.