Grüne Woche Berlin Leitartikel

30 Jahre nach dem Mauerfall: Fahrtvorbereitungen für die Grüne Woche 2020

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Bayern grüßt Berlin“ – dieses Motto gilt vor allem an Zeiten, an denen die Internationale Grüne Woche in Berlin stattfindet und wenn sich der Freistaat Bayern mit seinen Köstlichkeiten in einer eigenen Bayernhalle auf dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm präsentiert. Im kommenden Jahr findet die Grüne Woche zum 30. Mal nach dem innerdeutschen Mauerfall statt. Seither haben sich all die Jahre Blasmusik-, Plattler-, Tanz-, Goaßlschnalzer-, Gesangs- und Alphornbläsergruppen auf den Weg gemacht, um die Berliner sowie die Messebesucher mit echtem bayerischem Brauchtum zu erfreuen. Auch 2020, wenn die Grüne Woche vom Freitag, 17. Januar (Eröffnung in der Bayernhalle durch Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber) bis Sonntag, 26. Januar dauert, werden wieder über 50 Musik- und Trachtengruppen aus Bayern eine Auftrittsreise nach Berlin unternehmen. Zusätzlich zu den Darbietungen auf der Bühne neben dem Biergarten in der Bayernhalle werden in Berlin selbst weitere Auftritte sein, um für das Ferienland Bayern zu werben. So ist eine Chiemsee-Woche im Europa-Center geplant und neben verschiedenen Lokalitäten, in denen bayerische Musik zu hören sein wird, wird es auch wieder gemütliche Begegnungen beim Verein der Bayern in Berlin geben. Dieser Verein besteht seit 141 Jahren und er pflegt auf seinem Vereinsgelände und mit seinen Musik- und Plattlergruppen einen ständigen Kontakt mit den Brauchtumsfreunden in Bayern. Zu den gut 40 Ausstellern in der Bayernhalle zählt auch 2020 wieder ein  Gemeinschaftsstand des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland, so dass der Landkreis Rosenheim wieder mit vielfältigen Angeboten sowie mit Urlaub auf dem Bauernhof vertreten sein wird. Aus dem Landkreis Rosenheim kommt auch der Bewirter des Biergartens, der Entenwirt vom Samerberg. Wirt Peter Schrödl wird mit seinen Enten und weiteren regionalen Spezialitäten dann bereits zum 10. Male im Auftrag des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums mit eigens angereistem Personal für das kulinarische Wohl der Gäste sorgen. Wie schon in den letzten Jahren, wird es auch zur kommenden Grünen Woche Bürger- und Gemeinschaftsfahrten ab Prien und Rosenheim geben. Mit dem Bus sind Mitfahrgelegenheiten geplant von Donnerstag, 16. Januar bis Sonntag, 19. Januar (anlässlich der Eröffnung) sowie von Freitag, 24. Januar bis Montag, 27. Januar. Zum Programm gehören unter anderem eine Stadtrundfahrt in Berlin, der Besuch des Reichstags sowie bei der Hin- und Rückfahrt ein Halt in Dresden mit Besuch der Frauenkirche oder ein Besuch des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth in Oberfranken anlässlich „30 Jahre Mauerfall“. Anlässlich dieses Jubiläums unternehmen auch der Bayernbund und der Bayerische Trachtenverband eigene Busfahrten nach Berlin, der Trachtenverband ist sogar wieder mit einem Informationsstand in der Bayernhalle vertreten. Erstmals wird auch eine Bahn-Fahrt ab Prien vorbereitet, diese findet von Donnerstag, 16. Januar bis Samstag, 18. Januar statt, Hauptprogrammpunkt hierbei ist die Teilnahme an der Eröffnung der Grünen Woche in der Bayernhalle am Freitag, 17. Januar. Nähere Informationen zu den Fahrten (mit und ohne Auftritt) zur Grünen Woche gibt es bei Anton Hötzelsperger, Telefon 08051-3604 oder 0179-5021524 oder email anton-hoetzelsperger@t-online.de.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke  von der Grünen Woche in Berlin in den Vorjahren mit bayerischen Brauchtums-Auftritten und mit aktiver Beteiligung aus dem Landkreis Rosenheim

Nähere Informationen:  www.gruenewoche.de sowie www.samerbergernachrichten.de mit Rubrik Grüne Woche

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!