Allgemein Sport & Freizeit

30.000 Euro Spende für Irmengard-Hof

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Fast nur Gewinner gab es beim 3. Benefiztriathlon in Kolbermoor am Samstag, 14. Juli 2018. Drei tolle Siegerteams, eine Riesen-Spendensumme für den Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung und rund 300 Gäste in der Alten Spinnerei, die bei strahlendem Sommerwetter die Teams beim Schwimmen, Radeln und Laufen anfeuerten. Einzig für Einen endete der Tag unglücklich: Nach einem Sturz mit dem Mountainbike musste er leider ins Krankenhaus.

Die Schirmherrin des Irmengard-Hofs, Magdalena Neuner, nahm vom Veranstalter des Benefiztriathlons Willi Bonke vom Autohaus Eder einen Scheck in Höhe von 30.500 Euro entgegen: „Eine unglaubliche Summe für die Familien, für die die Sonne nicht jeden Tag lacht“, freute sich die Ex-Biathletin. Der Benefiztriathlon wurde veranstaltet zugunsten des Irmengard-Hofs der Björn Schulz Stiftung und der Stiftung Schneekristalle der ehemaligen Skirennläuferin Michaela Gerg. Es hatten sich 29 Teams angemeldet. Jedes Team hatte drei Teilnehmer, das Startgeld betrug 1.000 Euro. Hinzu kam eine weitere Spende in Höhe von 1.500 Euro. Die Teams waren teils mit prominenten Sportlern besetzt. So bildete der Botschafter des Irmengard-Hofs, Tobias Angerer, zusammen mit den beiden Rodl-Goldmedaillengewinnern aus Pjöngjang, Tobias Arlt und Tobias Wendl, das Tobi-Team. Ebenso am Start waren zum Beispiel die Biathletin Anna Weidl, Radprofi Benedikt Kendler und die ehemalige Biathletin Martina Seidl. Sieger waren schließlich das Team Auto Eder CAP (1. Platz), das Team JOKA um Thommy Wick (2. Platz) und das Team E Aqua GmbH (3. Platz).
Mit großem Engagement unterstützten auch die Stadt Kolbermoor die Veranstaltung ebenso wie viele weitere ehrenamtliche Helfer beispielsweise von der Freiwilligen Feuerwehr und den Maltesern, aber auch die Mitarbeiter vom Autohaus Eder. Kolbermoors Bürgermeister Peter Kloo schaute beim Wettschwimmen im Freibad vorbei.

Mit einem Teil der Summe ebenso gefördert wurde der Verein Traumzeit, dessen Schirmherrin die Moderatorin Alexandra Polzin ist. Gemeinsam mit ihrem Mann, Eurosport-Reporter Gerhard Leinauer, ist sie zugleich Botschafterin des Irmengard-Hofs. Beide führten ehrenamtlich mit dem Mikrofon durch den Tag. Und eine weitere gute Freundin des Erholungshauses der Björn Schulz Stiftung für Familien mit schwer kranken Kindern am Chiemsee schaute in der Bar Amici, wo der Tag nach den Wettkämpfen ausklang, vorbei: Die siebenfache Goldmediallengewinnerin im Monoskibob bei den Paralympics, Anna Schaffelhuber, freute sich die vielen Kollegen aus dem Wintersport mitten im Hochsommer wiederzutreffen.
„Nächste Jahr peilen wir 40 Teams an“, schaute Veranstalter Willi Bonke nach vorne. Der Termin des Benefiztriathlons 2019 wird noch bekannt gegeben.

Spendenkonto für die Björn-Schulz-Stiftung:

  • Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim | IBAN: DE 53 711 600 000 108 952 604 | BIC: GENODEF1VRR
  • Die Björn Schulz Stiftung ist eine Stiftung zur Förderung mildtätiger sowie gemeinnütziger Zwecke.
  • Vorstand – Bärbel Mangels-Keil

Weitere Informationen gibt es unter www.bjoern-schulz-stiftung.de.

Bericht und Bilder: Björn Schulz Stiftung/Petra Schmieder

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!