Brauchtum

Frasdorfer Trachtler-Ehrungen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„29 Personen und 1080 Jahre Erfahrung im Trachtenverein „Lamstoana“ Frasdorf; der Vereinsvorsitzende des Trachtenvereins „Lamstoana“ Frasdorf Sebastian Graf zeichnete beim Zusammenkommen der Trachtler beim Jahrtag in der Lamstoahalle zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue aus. „Drei 60-er, vier 50-er, zehn 40-er und zwölf 25-er haben wir heute auf der Liste, wir sagen ein ganz herzliches Vergelt´s Gott an unsere Jubilare“, so Graf.

„Josef Fischer, Rudolf Keil und Lorenz Kisling traten 1962 in den Verein ein, sie haben sich in 60 langen Jahren um die Trachtensache in Frasdorf verdient gemacht und erhalten die Ehrenurkunde für 60 Jahre aktive Vereinsmitarbeit. Es bleibt auch künftig dabei, „Oid und Jung miteinander“ ist das Motto des Chiemgau-Alpenverbands und das Miteinander von jung und alt macht unser Frasdorfer Vereinsleben aus, der Trachtenverein führt die Generationen zusammen“, eröffnete der Vorsitzende Sebastian Graf den Reigen der Ehrungen in der Lamstoahalle.

Das goldene Vereinsehrenzeichen für 50-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Rosmarie Mayer, Johanna Schaffer, Josef Hollinger und Josef Voggenauer; fünf Frauen und fünf Männer wurden mit dem Abzeichen für 40 Jahre ausgezeichnet: Brigitte Furtner, Anna Hellthaler, Maria Lederer, Johanna Prankl, Elfriede Richert, Norbert Hierl, Ludwig Meier, Wolfgang Richert, Hans Steinberger und Josef Wollschlager.

Das silberne Abzeichen für 25 Jahre erhielten Inge Biro, Monika Kaupert, Susi Weber, Brigitte Winkler, Josef Biro, Rupert Buchauer, Fritz Gumpertsberger, Sebastian Kisling, August Stettner junior, Hans Winkler, Lorenz Wollschlager und Thomas Wollschlager.

Der Gauvorstand des Chiemgau-Alpenverbands Miche Huber bedankte sich bei den Frasdorfer Trachtlern für die Zusammenarbeit: „Wir dürfen wieder zusammenkommen, wir können unsere Trachten zeigen und unsere Bräuche leben, aber wir müssen uns auch dran gewöhnen, dass wir uns wieder treffen können. Nichts tun geht gar nicht; wir müssen dafür sorgen, dass nach der langen Durststrecke alles wieder selbstverständlich wird. Wir handeln das ganze Jahr über unspektakulär, wir machen unser Arbeit gemeinsam, egal ob jung oder alt. Wir pflegen unsere Bräuche, die wir von früheren Generationen übernommen haben, wir geben den kommenden Generationen Heimatbewusstsein und pflegen unsere Sprache, wir werden in der Öffentlichkeit wieder allgemein geschätzt und unser Rat ist gefragt. Wir haben auch nur wenig Nachwuchssorgen, aber wir müssen wachsam bleiben und dürfen uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen – wir bekommen auf die Dauer nichts geschenkt und müssen uns all das jeden Tag wieder hart erarbeiten“.

Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Graf überreichte Miche Huber das Gauehrenzeichen des Chiemgau-Alpenverbands für 40 Jahre aktive Mitarbeit im Verein und im Gauverband an Brigitte Furtner, Anna Hellthaler, Norbert Hierl und Hans Steinberger.

Sebastian Graf und Miche Huber dankten den verdienten Frasdorfer Trachtlern für ihre Mitarbeit und baten sie nicht stehen zu bleiben in ihrer Arbeit für die Trachtenbewegung.

Bericht und Bilder: Heinrich Rehberg

Ehrungen für 60 und 50-jährige Mitgliedschaft beim Trachtenverein Frasdorf. Von links: Gauvorstand Miche Huber, Josef Voggenauer (50) Rosmarie Mayer (50) Josef Fischer (60) – Der Vorsitzende des Trachtenvereins „Lamstoana“ Frasdorf Sebastian Graf und sein Stellvertreter Georg Wörndl

Sie haben sich um den Frasdorfer Trachtenverein und den Chiemgau-Alpenverband verdient gemacht:

Sitzend von links: Susi Weber (25), Rosmarie Mayer (50) Monika Kaupert (25) Josef Fischer (60) Brigitte Furtner (40) Anna Hellthaler (40) Brigitte Winkler (25)Stehend von links: der stellvertretende Vorsitzende der Lamstoana Georg Wörndl, Wolfgang Richert (40), Rupert Buchauer (25), August Stettner junior (25), Josef Voggenauer (50), Josef Wollschlager (40), Hans Steinberger (40), Hans Winkler (25), der Vorsitzende des Trachtenvereins „Lamstoana“ Frasdorf Sebastian Graf und der Gauvorstand des Chiemgau-Alpenverbands Miche Huber

Sie haben sich in 40 Jahren um den Frasdorfer Trachtenverein und den Chiemgau-Alpenverband verdient gemacht: Anna Hellthaler, Hans Steinberger und Brigitte Furtner erhielten aus der Hand von Gauvorstand Miche Huber (links) das Gauehrenzeichen des Chiemgau-Alpenverbands. Norbert Hierl wurde ebenfalls ausgezeichnet, konnte die Ehrennadel aber nicht unmittelbar in Empfang nehmen. Der Vorsitzende des Trachtenvereins „Lamstoana“ Frasdorf Sebastian Graf (zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Georg Wörndl (rechts)

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!