Landwirtschaft

22. Rosenheimer Schmankerlstraße eröffnet – Teil I

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Nach dem Jubiläum „10 Jahre Nimm´s RegnoRal“ in Raubling, dem Ende des Rosenheimer Herbstfestes und dem Auftakt zum Rosenheimer Bauernherbst in Schonstett kam es binnen weniger Tage in Rosenheim wieder zu einem großen Ereignis mit regionalem Charakter. Bei der Eröffnung der inzwischen 22. Rosenheimer Schmankerlstraße auf dem Ludwigsplatz zeigte sich einmal mehr, dass Stadt und Land auf den Gebieten von Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus Hand in Hand gehen.

Josef Steingraber als Geschäftsführer des gastgebenden Bayerischen Bauernverbandes verwies nach den musikalischen Grüßen durch die Frasdorfer Ahornbläser auf die Vielfalt, die im Rosenheimer Land seitens von Erzeugern, Brauereien, Molkereien, Käsereien, Imkereien und Organisationen geboten werden. Kreisbäuerin Katharina Kern erinnerte daran, dass die landwirtschaftlich beschäftigten Betriebe und Personen arg unter dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ gelitten haben. „Unseren Frust haben wir  handwerklich in Form vom Basteln von rund 500 Türkränzen aus heimatlich vorkommenden Pflanzen und Blumen besiegt, diese bieten wir heute den Marktgästen an und der Erlös kommt bäuerlichen Hilfsorganisationen zugute“ – für diese Aktion war der Kreisbäuerin der Beifall sicher. Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, die für ihre langjährige Unterstützung von landwirtschaftlichen Anliegen und Veranstaltungen einen ersten Türkranz bekam, sagte: „Auch in der Stadt Rosenheim brauchen wir die Bauern und diese sollen dann auch was für ihre Arbeit und für ihr Leben bekommen“. Stellvertretende Landrätin Andrea Rosner würdige ebenfalls die gemeinsamen Anstrengungen, um Produkte und Aufgaben in Zusammenhang mit der Landwirtschaft zu präsentieren. Stellvertretend für viele Akteure bezeichnete sie Bezirksrat Sebastian Friesinger in seiner Eigenschaft als Vorsitzender vom Verein RegRo  als das Gesicht der Rosenheimer Regionalvermarktung.  Zahlreiche Vertreter der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie viele Repräsentanten aus den Reihen der heimischen Brauereien, der Banken, vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland, den Bäcker- und Metzgerinnungen sowie von bäuerlichen Märkten und Anbietern boten der großen Schar von Besuchern (unter ihnen auch erfreulich viele Schulklassen) eine Vielfalt an kulinarischen Angeboten zum Probieren, Genießen und Mitnehmen. Unter den Ehrengästen waren vier landwirtschaftliche Schönheitsköniginnen sowie zudem eine Delegation aus dem Landkreis Erding mit Landrat Martin Bayerstorfer an der Spitze, deren Interesse dem erfolgreichen Rosenheimer Direktvermarktungs-Netz galt. Für musikalische Unterhaltung sorgen noch „Die drei Samer“.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke  von der 22. Rosenheimer Schmankerlstraße

Nähere Informationen:  www.bauernherbst.de

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.