Kultur

Kostenfreies Theater am 9. September im k1 Traunreut

Mit voranschreitender Alterung der Gesellschaft nimmt auch die Anzahl der Demenzerkrankten zu. Derzeit leben in Bayern mehr als 240.000 Menschen mit einer Demenzerkrankung, für das Jahr 2030 werden bereits 300.000 Betroffene prognostiziert. Die zunehmende Zahl an demenziell Erkrankten ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Zur Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie wurde die „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ im Landkreis Traunstein ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses neuen Bündnisses soll nicht nur die Bevölkerung für das Thema Demenz sensibilisiert werden, sondern auch die Versorgungsangebote weiter ausgebaut, Angehörige unterstützt und die Autonomie sowie die Teilhabe von Betroffenen gestärkt werden.

Nachdem die Bayerische Demenzwoche 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, wird die zweite Bayerische Demenzwoche vom 17. bis 26. September 2021 stattfinden. Die Bayerische Demenzwoche bietet seit 2019 eine Plattform, um die Bevölkerung und Interessierte vor Ort über das Krankheitsbild sowie die Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu informieren. Gerade auch jetzt ist es wichtig, einen Fokus auf Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu richten und die Bevölkerung im Landkreis für dieses Thema zu sensibilisieren. Die Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V. Selbsthilfe Demenz in Kooperation mit der lokalen Allianz für Menschen mit Demenz im Landkreis Traunstein und der Stadt Traunreut unterstützt die Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie und beteiligt sich aktiv an der zweiten Bayerischen Demenzwoche.

Als Aktion wird daher am 09.09.2021 das ergreifende Theaterstück „Du bist meine Mutter“ der Gruppe „D.a.S. Theater“ um 19:00 Uhr im k1 Traunreut zum besten gegeben werden:

Dieses preisgekrönte Theaterstück zeigt Alltägliches zwischen Tochter und Mutter. Nähe und Distanz wechseln wie das Erinnern und das Verschwinden der gemeinsamen Geschichte. Das Besondere ist, dass eine Schauspielerin beide Rollen darstellt: die der Mutter und die der Tochter. Die Tochter erkennt sich in der Mutter und umgekehrt. Das Stück zeigt exemplarisch, wie sich das Verhältnis zwischen den Generationen ändert, wenn das Erinnern, das Gedächtnis immer mehr schwindet – die Demenz die Beziehung zwischen den Menschen immer mehr bestimmt. “Du bist meine Mutter” ist ein Stück, das ein Spielen ohne Distanz, aber trotzdem eine Leichtigkeit erfordert. Man sieht eine alte Frau. Komisch ist nicht ihre Unbeholfenheit, sondern die andauernde Wiederholung des Ewiggleichen. In den Erinnerungen, von denen die Sonntagsbesuche der Tochter leben, erkennt jeder der Zuschauer Bruchstücke seiner eigenen Biographie. Der Autor Admiraal stellt am Einzelfall das Allgemeine heraus: die wechselvolle Beziehung zwischen Müttern und Kindern. Man wird hin- und hergeworfen zwischen Komik und Melancholie: vom Sterben ist genauso leichthin die Rede wie von Pudding, der Verwandtschaft und Alltagssorgen. Nie wird peinlich, was eine Pein ist: das Vorführen eines Zerfalls. “Du bist meine Mutter” ist ein Stück, das von der Darstellerin alles verlangt, denn sie spielt alles: Tochter und Mutter, die Räume, vorbeigehende Spaziergänger, den Gartenzaun, Sonne, Schatten, Wärme, Kälte.

Der Eintritt ist kostenfrei, zur Kontaktnachverfolgung laut Hygienekonzept allerdings nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die kostenlosen Tickets gibt‘s bei der k1-Tickethotline (Dienstag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr) unter Tel. +49 8669 857-444, per E-Mail an ticket@k1-traunreut.de sowie an der Tages- / Abendkasse.

Text: k1 Traunreut – Bildrechte: D.a.S. Theater

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!