Brauchtum

2018 wieder Passionsspiel beim Chiemgau-Alpenverband

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Chiemgau-Alpenverband inszeniert zum zweiten Mal das Passionsspiel „Für ein paar Silberlinge“ von Autor Sepp Kriechhammer. Ab sofort erhältlich und eine gute Geschenk-Idee: Eintrittskarten!

Nach einjähriger Pause wird es diesmal drei Aufführungen in der Fastenzeit geben, das sind: am 23. März 2018, 19 Uhr in Marquartstein in der Katholischen Pfarrkirche zum Kostbaren Blut, am  25. März 2018, 17 Uhr in München, Glockenbachviertel in der Katholischen  Pfarrkirche St. Maximilian und am 27. März 2018, 19 Uhr in Übersee a. Chiemsee in der Katholischen  Pfarrkirche St. Nikolaus(„Dom des Achentals).

Es handelt sich dabei um ein musikalisch begleitetes Szenentheater zur Passion.

Mitwirkende Gruppen: Laubensteiner Bläser, Laurenzi Dreigsang, Moritz Demer, Harfe, Thomas Hiendl, Ziach, Udo Brandes, Orgel

Das Passionsspiel  wird von Mitgliedern des Gauausschusses des Chiemgau Alpenverbandes in Szene gesetzt.

Organisatorische Leitung: Andreas Hilger.

Regie Lambert Huber.

Ab sofort können Eintrittskarten (nur per Barzahlung) im Vorverkauf  bei

Trachten Hofer in Grassau Kirchplatz 11, Tel. 08641-2405

Trachten Bartl Trautersdorf 16 in Prien, Tel. 08051-61569

Schuh Auer, Törwang, Samerberg, Tel. 08032-8787

Pfarrbüro St. Maximilian, Tel. 089-2024070

Bay. Kunstgewerbeverein e.V. München, Tel. 089-290 147 0

zu einem Preis von € 13,- erworben werden.

Preis an der Abendkasse € 15,-

Die Karten sind auch über den Ticketservice „Scharf“  für € 13,- + 1,60€ VVKGebühr  erhältlich.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.