Corona-Krise

Der virtuelle EUREGIO-Girl´s Day in Berchtesgaden

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 22. April 2021 findet der EUREGIO-Girls’ Day statt. Der berufliche Orientierungstag für Mädchen in den sogenannten MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) hat vor dem Hintergrund der aktuellen Situation die Angebotspalette erweitert. Darüber hinaus bietet das Landratsamt Berchtesgadener Land im Rahmen des „Girls’ Day“ in diesem Jahr zwei Mädchen die Möglichkeit, Landrat Bernhard Kern einen Arbeitstag lang zu begleiten und so auch einen Einblick in das Berufsfeld der Politik zu erhalten.

Beim regionalen „EUREGIO-Girls’ Day“, Kooperationspartner sind hier die Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein sowie Land Salzburg, wurde den Betrieben und Einrichtungen zusätzlich zu den Angeboten vor Ort die Möglichkeit eröffnet, auch digitale Angebote einzustellen und durchzuführen. Mädchen können so regionale und bundesweite Angebote online besuchen.„Gerade jetzt ist es wichtig, den Mädchen die Möglichkeit zu geben, zukunftsorientierte Berufe kennenzulernen, sich über konkrete Ausbildungswege zu informieren und sich Gedanken darüber zu machen, wo die eigenen beruflichen Interessen liegen könnten“, so Elke Schader, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Traunstein. Sie koordiniert auf deutscher Seite das Angebot des EUREGIO Girls’ Day. Starke Unterstützung erfolgt vom Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice. „Uns ist es wichtig, frühzeitig Chancen aufzuzeigen und dabei den Mädchen bei uns im Landkreis Möglichkeiten technischer und handwerklicher Berufe sowie in der IT aufzuzeigen“, betont Dr. Anja Friedrich-Hussong, Geschäftsführerin des Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice.

Christina Kern ist eine jener Auszubildenden, die diese Möglichkeit bereits genützt haben. Die 16-Jährige ist im 1. Lehrjahr der Ausbildung zur Mechatronikerin. Sie besuchte den mathematischen Zweig an der Mädchenrealschule Franz von Assisi in Freilassing, und hat bei einem der vergangenen Girls’ Days mitgemacht. Den anfänglichen Respekt vor Maschinen hat Christina schnell verloren und sich trotzdem für die Ausbildung entschieden: „Ein klassischer Bürojob ist nichts für mich, ich finde Technik sehr spannend.“ Der Beruf der Mechatronikerin kommt ihr entgegen, die Kombination von zwei Berufen – Mechanik und Elektronik – ist vielseitig und interessant: es wird nicht nur direkt am Werkstoff gearbeitet (z. B. Zerspanen von Metall), in der Elektronik geht es ergänzend um das Steuern von Maschinen und Geräten mit Strom. „Wenn man von Grund auf lernt, mit Maschinen richtig umzugehen, bleibt nichts mehr übrig, vor dem man Angst haben könnte“, berichtet Christina begeistert.

Katharina Heyking, Koordinatorin der Bildungsregion Berchtesgadener Land, freut sich, dass der Landkreis Kooperationspartner des Aktionstages ist. „Gerade Aktionen im MINT-Bereich sind dringend notwendig, um künftige Fachkräfte anzusprechen und diese im Landkreis zu halten; Berufsorientierung ist ein Prozess, bei dem möglichst viele Angebote genutzt werden sollen“, ruft sie zur Teilnahme an den Angeboten des EUREGIO Girls’ Day auf.

Alle Informationen und eine Übersicht der teilnehmenden Betriebe und zu den online-Angeboten finden alle Interessierte unter www.girlsday.info.

In diesem Jahr bietet das Landratsamt Berchtesgadener Land am „Girls’ Day“ zwei Mädchen die Möglichkeit, Landrat Bernhard Kern einen Arbeitstag lang zu begleiten. Interessierte Mädchen zwischen 10 und 16 sind aufgerufen, ein Motivationsschreiben (max. eine DIN-A4-Seite) oder ein Bewerbungsvideo (max. als 1 Minute) an vorzimmer@lra-bgl.de oder über den Instagram-Kanal des Landratsamtes „landkreis_berchtesgadener_land“ zu senden. Einsendeschlussschluss ist am Freitag, 16. April 2021. Fragen können gerne direkt über den Instagram-Kanal oder an socialmedia@lra-bgl.de gestellt werden. Der Tag findet selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Bildunterschrift:  Christina Kern absolviert zurzeit ihre Ausbildung zur Mechatronikerin.

Foto: ©ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!