Leitartikel

150 Jahre: Erwerbs-Jubiläum Herrenchiemsee

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

150-JÄHRIGES JUBILÄUM ERWERB HERRENINSEL  – 4. September 1873: König Ludwig II. beschließt Erwerb / 10. September 1873: Kaufvertrag abgeschloss

„In diesen Tagen feiern wir das 150-jährige Jubiläum des Erwerbs der Insel Herrenwörth im Chiemsee – heute bekannt als ‚Herreninsel‘ – durch König Ludwig II. Am 4. September 1873 wurde der Entschluss gefasst, bereits wenige Tage später der Kaufvertrag unterzeichnet. König Ludwig II realisierte mit dem ‚Neuen Schloss Herrenchiemsee‘ sein ambitioniertes Schlossprojekt nach dem Vorbild Versailles und hat damit eine besondere und sehr beliebte Attraktion in Bayern geschaffen. Jährlich erkunden hunderttausende Besucherinnen und Besucher dieses einzigartige Denkmal des bayerischen Monarchen!“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker anlässlich des Jubiläums.

König Ludwig II. hatte bereits lange Zeit vor dem Kauf der Herreninsel im Jahr 1873 den Wunsch einer prachtvollen Schlossanlage nach dem Vorbild von Versailles, die das absolutistische Königtum würdigen sollte. Ursprünglich sollte diese im Graswangtal bei Linderhof entstehen. Mit dem fortwährenden Anstieg des Ausmaßes des Vorhabens, stellte sich jedoch heraus, dass das Graswangtal bei Linderhof für die Umsetzung seiner Pläne nicht geeignet war.

Zur Verwirklichung seiner Pläne beschloss König Ludwig II. am 4. September 1873 den Erwerb der Insel Herrenwörth im Chiemsee, welche die entsprechenden Voraussetzungen für sein prachtvolles Vorhaben erfüllte. Nur sechs Tage später, am 10. September 1873, wurde der Kaufvertrag mit der württembergischen Holzverwertungsgesellschaft, in deren Besitz die Insel Herrenwörth seinerzeit war, über 350.000 Gulden abgeschlossen.

Es folgten mehrere Jahre der Bau-, Ausstattungs- und Finanzplanung, bis 1878 mit dem eigentlichen Schlossbau auf der Insel begonnen werden konnte. In Folge des Todes von König Ludwig II. am 13. Juni 1886 wurden die Baumaßnahmen nicht mehr fortgesetzt und vollendet. Bis heute ist das „Neue Schloss Herrenchiemsee“ in Teilen im Rohbauzustand geblieben. Bereits wenige Wochen nach seinem Tod, am 1. August 1886, wurde das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Herreninsel ist neben der Fraueninsel und der Krautinsel eine der drei Inseln im Chiemsee, dem sogenannten „Bayerischen Meer“. Heute zählt das „Neue Schloss Herrenchiemsee“ neben den beiden anderen bayerischen Königsschlössern „Linderhof“ und „Neuschwanstein“ zu einer der meistbesuchten Touristenattraktionen Bayerns. Der majestätische Bau, die Fülle der Prunkräume und Säle finden ebenso Bewunderung wie der Schlosspark mit seinen berühmten Wasserspielen.

Bericht: Bayerisches Finanz- und Heimatministerium – Foto: © Bayerische Schlösserverwaltung | Rainer Nitzsche

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!