Brauchtum

11. Trachtenmarkt des GTEV „Immergrün“ Au  

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Samstag, 7. März laden die Schalkfrauen vom Trachtenverein GTEV „Immergrün“ Au bei Aibling zum inzwischen „11. Trachtenmarkt“. Im Sportheim am Kreuthweg 25, in 83075 Au wird von 12 – 15.30 Uhr alles rund um die Tracht verkauft.

Ob Groß oder klein, es wird für jeden Trachtler, was dabei sein:

Ihr findet bei uns gebrauchtes Trachtengwand, des guad  bast für Euren Kleiderschrank:

Von Dirndlgwander und –blusen, Hemden, Lederhosen, Joppen, Leiberl,

Strickjacken bis zu den Trachten- und Haferlschuhe, Hüte und sogar Kommunionkleider.

 

Die Uhrmacherwerkstatt Obermair von Flintsbach hat auch an Stand,

der ist für seinen schönen Trachtenschmuck bekannt.

Da Schuh Auer vom Samerberg, den ein jeder kennt,

hat neue und gebrauchte Trachtenschuhe sowie Lederhosen im Sortiment.

 

Und darfs eine Stärkung und Erholung zwischen drin sei,

kehrts einfach bei einer guten Tasse Kaffee und

selbstgebackenen Kuchen- und Torten der Schalkfrauen ei.

Gebrauchte Gegenstände, bestens gepflegt und gut erhalten, werden am Freitag, 06. März von 14 Uhr  bis 18 Uhr entgegen genommen. Jeder Verkäufer benötigt dazu eine Chiffre-Nummer. Diese erhalten Sie  vorab per e-mail: trachtenmarkt@tv-au.de oder telefonisch unter Tel. 08064/9295. Alle weiteren Informationen und Artikellisten erhalten Sie unter www.tv-au.de

Die Rückgabe nicht verkaufter Artikel erfolgt am Veranstaltungstag von 19 bis 20 Uhr.

Deshalb auf zum Frühjahrsputz im eigenen Kleiderschrank – und nach Au zum  11. Trachtenmarkt mit Eurem gut gepflegtem Trachtengwand!

Bericht und Gilder: Trachtenverein Au bei Bad Aibling

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!