Leitartikel

Bilder vom Enten-Stelldichein am Samerberg

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Entenwirt Peter Schrödl vom Samerberg rief und wieder kamen sie aus ganz Deutschland angereist. Es waren ca. 80 AutoEnten zum Stelldichein am Samerberg gekommen. Die weiteste angereiste Ente war die Ente von Ronald Möller, 2 CV Sauss, aus 59846 Sundern, mit einer zurückgelegten Strecke von 651 km. Die älteste Ente war die Ente von Thomas Schwadeich, eine Kastenente Baujahr 1973. Verbundenn war das Ententreffen mit einem Dorffest sowie mit einer Ausfahrt rund um den Samerberg.  Das Wetter hat glücklicherweise ganz gut gehalten und es hat nur ganz wenig geregnet, so dass alles gut lief.

Fotos: Rainer Nitzsche – Eindrücke vom Ententreffen auf dem Samerberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!