Kultur

10 Jahre KUltura: Kultursommer am Kaisergebirge

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

2009 initiiert feiert „KUltura“ – ein Zusammenschluss von Kulturbetrieben – heuer sein 10jähriges Jubiläum. Das Programm wird dem Ruf gerecht, nachdem das Kufsteinerland als kulturelle Hochburg im Tiroler Unterland bekannt ist. Der Kultursommer am Kaisergebirge wird auch 2018 wieder zur hochkarätigen Jahreszeit für Kulturinteressierte aus Nah und Fern. Unter dem Dach der Marketinggruppierung KUltura treten fünf Kulturveranstaltungsbetriebe gemeinsam auf. Der Tourismusverband Kufsteinerland fungiert hierbei als zentrale Drehscheibe in puncto Vermarktung für die Tiroler Festspiele Erl, dem OperettenSommer Kufstein, der Academia Vocalis sowie für die beiden Passionsspielvereine Erl und Thiersee. Heuer werden mit 20 Jahre Tiroler Festspiele Erl Sommer und 30 Jahre Academia Vocalis aber noch zwei weitere Jubiläen gefeiert und in Erl läuft bereits das Lukrieren der Darsteller für die Passionsspiele 2019.

20 Jahre: Die Tiroler Festspiele Erl Sommer feiern Geburtstag

Die Tiroler Festspiele Erl feiern vom 5. bis 29 Juli 2018 ihren 20. Geburtstag. Das Highlight bildet von 26. bis 29. Juli Richard Wagners Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“, der wie von Wagner konzipiert und vorgesehen, an vier aufeinanderfolgenden Tagen präsentiert wird: „Das Rheingold“, „Die Walküre“, „Siegfried“ und „Götterdämmerung“. Doch erlebt das vierteilige Bühnenfestspiel 2018 seine letzte Aufführung in seiner jetzigen Inszenierung, denn seine Aufführungsort – das Passionsspielhaus Erl – wird im Jahr 2019 nach sechs Jahren wieder für seinen ursprünglichen Zweck genutzt, den Passionsspielen. In dieser Pause erfährt der Ring eine visuelle und szenische Erneuerung, der sich Maestro Gustav Kuhn ohne Nennung eines Datums für die Wiederaufnahme widmen wird.

Eröffnet werden die Jubiläumsfestpiele am 5. Juli mit Cyrill Scotts Symphonie Nr. 1 in G-Dur und Felix Mendelssohn Bartholdys Symphonie Nr. 3 in a-Moll op.56 „Die Schottische“. Neben dem Orchester Sofia Symphonics, das bereits zum dritten Mal mit einer Matinee in Erl zu Gast ist, oder Gioacchino Rossinis Oper „Ermione“, die hier zudem Premiere feiert, wird an mehreren Abenden Kammermusik geboten. Eine musikalische Weltreise sind Julia Malischnigs Konzerte „Una noche de Guitarra“ mit dem amerikanischen Grammy Gewinner Andrew York. Außerdem mit dabei sind das österreichische Acies Quartett und die georgische Sopranistin Sophie Gordeladze mit deutschem, spanischem, russischem und georgischem Liedgut, um nur einige zu nennen.

www.tiroler-festspiele.at/sommer

30 Jahre Academia Vocalis – Internationale Meisterkurse für Gesang und Konzerte

Seit nunmehr 30 Jahren versteht sich Academia Vocalis als Bildungseinrichtung ergänzend zur universitären Ausbildung. Sie ermöglicht aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern die Zusammenarbeit mit Weltstars, bevor sie selbst die großen Bühnen betreten. Das Erlernte wird bei den großen Abschlusskonzerten von 12.- bis 20. August 2018 präsentiert. Daneben finden im Jubiläumsjahr auch zwei Jubiläumskonzerte statt: Am 3. August in der Stadtpfarrkirche Wörgl und am 4. August im Festspielhaus Erl. Gefeiert wird dieses Jahr außerdem auch die große Mezzosopranistin Christa Ludwig. Die begnadete Künstlerin feierte heuer nicht nur ihren 90. Geburtstag, sondern ist bereits seit 10 Jahren bei der Academia Vocalis. Dies nimmt die Einrichtung zum Anlass, ihr den Tiroler Adler in Gold zu überreichen. Das Abschlusskonzert der Meisterklasse mit KS Prof. Dr. hc Christa Ludwig findet am 16. August im Hotel Panorama Royal in Bad Häring statt. Beim finalen Abschlusskonzert trifft man dieses Jahr auf den kanadisch-deutschen Opernsänger Michael Schade.

www.academia-vocalis.com

„Anatevka“ – das Erfolgsmusical beim OperettenSommer Kufstein

Vom 3. bis 18. August 2018 setzt der OperettenSommer in Kufstein auf das Musical „Anatevka“. Der Klassiker von Jerry Bock mit viel Herzschmerz erhält in der speziellen Freilichtkulisse der Festung Kufstein eine besondere Bühne. Milchmann Tewje versucht seine Töchter zu verheiraten und träumt dabei von einem kleinen Vermögen. Mit seinen Evergreens wie „Wenn ich einmal reich wär“ zieht er das Publikum in den Bann und versetzt es in die Zeit um 1900 in das kleine fiktive Schtetl (Dorf) Anatevka zurück. Mit dem Orchester der Staatsoper Timisoara, Solisten wie Monika Baumgartner oder Gerald Pichowetz und dem Europaballett St. Pölten bietet der OperettenSommer Kufstein 2018 in den historischen Gemäuern der Festung Kufstein einen mitreißenden Musicalabend.

www.operettensommer.com/de

Passionsspiele Erl – Mai bis Oktober 2019

2019 stehen im Passionsspielhaus Erl nach einer Pause von sechs Jahren wieder rund 600 Laienschauspieler auf der Bühne. Mit dem Lukrieren der Darsteller – allesamt aus dem 1450 Einwohner umfassenden Tiroler Dorf Erl – wurde bereits begonnen und im November starten die Proben. Der Text stammt von Felix Mitterer. Die Premiere findet am 26. Mai 2019 statt. Bis zum 5. Oktober 2019 gibt es Aufführungen an allen Wochenenden. Das sind insgesamt 32 Darbietungen, an denen die Leidensgeschichte Jesu am ältesten Passionsspielort im deutschsprachigen Raum aufgeführt wird. Das Passionsspielhaus bietet Platz für 1500 Zuseher. Der Kartenvorverkauf ist bereits am Laufen.

www.passionsspiele.at

Passionsspiele Thiersee

Es ist eine wahre Seltenheit, dass eine Tourismusregion gleich mit zwei Passionsspielorten gesegnet ist. 2016 wurden in Thiersee die letzten Passionsspiele aufgeführt. Nun muss die Bevölkerung noch weitere drei Jahre warten, bis 2022 auch dort wieder zu den Passionsspielen geladen wird.

www.passionsspiele-thiersee.at

Kulturstätten als Glücksbringer – glück.tage 2018

Vom 24. bis 26. Mai 2018 lädt das beliebte Festival für Literatur, Philosophie, Natur und Genuss Glückssuchende zum dritten Mal ins Kufsteinerland ein. Das Besondere auch in diesem Jahr: Alle Veranstaltungen finden an kulturell geprägten Veranstaltungsorten statt, die dem Ganzen erst den speziellen Rahmen bieten. Der Begriff „Selbst.Freundschaft“ steht heuer im Mittelpunkt des Literaturfestivals glück.tage. Mit spannenden und mitunter sehr persönlichen Impulsen locken international renommierte Redner und Autoren, wie der deutsche Philosoph Wilhelm Schmid, die Bestseller-Autoren Nina Ruge, Melanie Wolfers und Georg Fraberger (Dialog.Abend) sowie der im Rahmen der Passionsspiele Erl erwähnte Tiroler Autor Felix Mitterer. Aber auch der aus dem Bayerischen Rundfunk bekannte „Kräuterwastl“ Sebastian Viellechner führt Festival-Besucher in seinem Workshop „Natur.Werkstatt“ durch die „essbare Landschaft“ des Kufsteinerlandes und in seinem „Natur.Rundgang“ durch das Kaisertal, um in der Natur das Glück zu finden.

www.glueck-tage.com

Bericht und Foto: Tourismusverband Kufsteinerland

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.