Land- & Forstwirtschaft

1. Preis im Wettbewerb „Kuhstall 2020“ für Franz Berger

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Immer mehr Verbraucher blicken hinter die Kulissen der Lebensmittelherstellung. Für sie zählen zur Produktqualität nicht nur Kriterien wie Geschmack, schonende Verarbeitung und Herkunft des Rohstoffs. Gerade bei Milchprodukten wollen sie außerdem wissen, wie nachhaltig der Rohstoff Milch erzeugt wurde. Besonders wichtig ist hierbei das Tierwohl. Das Fachmagazin top agrar hat dazu den Wettbewerb „Kuhstall 2020“ ausgerufen. In der Kategorie „Kombihaltung“ hat Familie Franz Berger aus Surberg den ersten Platz belegt.

Der gut durchdachte Stallumbau bringt viel Licht, Luft und freie Bewegung für die Kühe. Einem Teil Landwirte in der Region ist er bestens bekannt: Franz Berger. Er ist selbstständiger Milchfuhrunternehmer und erfasst für die heimische Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land aktuell die Milch von 71 Landwirten zwischen Surberg und Tittmoning. Außerdem ist er auch Bio-Landwirt und liefert seine Naturlandmilch als Mitgliedsbetrieb seit 2017 an die Molkerei Berchtesgadener Land. Beim Stallbauwettbewerb „Kuhstall 2020“ des Fachmagazins top agrar Südplus hat er den 1. Preis für seine herausragende und durchdachte Stallbaulösung in der Kategorie „Kombihaltung“ erhalten. Das Urteil der Jury: „Im Anbindestall wurden alle Möglichkeiten für mehr Kuhkomfort ausgeschöpft. Das Tierwohl hat sich durch den strukturierten Laufhof entscheidend verbessert. Die Tiere haben jeden Tag Auslauf
und / oder Weide. Für das Jungvieh steht ein komfortabler Laufstall bereit.“

Stallumbau fördert Tierwohl und erleichtert den Arbeitsalltag

Das Ziel, das die Familie Berger beim Umbau verfolgte: Den Stall für die 19 Kühe komfortabler für optimiertes Tierwohl umzubauen und gleichzeitig auch die tägliche Arbeit zu erleichtern. Beides ist laut der Jury so gut gelungen, dass die Umbaulösung den 1. Platz des Wettbewerbs erhielt. Focus auf frische Luft und Bewegung für die Kühe Was wurde gemacht? Die Standlänge für die Kühe wurde verlängert und damit komfortabler, im Laufgang wurden gut begehbare rutschfeste Gummimatten verlegt, die neuen Außenliegeplätze erhielten bequeme Gummimatten, außerdem wurden Tränkebecken mit besonders hohem Durchfluss für das Trinkwasser eingebaut. Die Rahmen im Anbindestall sind nun durch einen Hebel schnell und einfach zu öffnen bzw. zu schließen. Im Laufhof bekommen die Kühe, neben der Weide im Sommer, auch den Rest des Jahres Auslauf im Freien.

Foto: top agrar –  Franz Berger Naturland-Landwirt der Molkerei Berchtesgadener Land aus Surberg im Landkreis Traunstein, erhält zusammen mit seiner Frau Angela den 1. Preis im Wettbewerb „Kuhstall 2020“ in der Kategorie Kombinationshaltung. Rechts im Bild: Georg Sachsenhammer vom LKV (Juror des Stallbauwettbewerbs); links im Bild: Frau Gleich von der Firma Hörmann (Sponsor).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!